Aktion „Ochtrup räumt auf“
Müllsammeln unter Corona-Vorgaben

Ochtrup -

Nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr geht „Ochtrup räumt auf“ nun in die nächste Runde. Am 13. März (Samstag) sammeln die Töpferstädter wieder gemeinsam Müll – mit dem gebotenen Abstand, aber dennoch gemeinsam.

Dienstag, 02.02.2021, 18:00 Uhr
Die Aktion „Ochtrup räumt auf“ startet am 13. März unter Corona-Vorgaben.
Die Aktion „Ochtrup räumt auf“ startet am 13. März unter Corona-Vorgaben. Foto: Katrin Kuhn

Ein alter Pappbecher hier, eine verlorene Mundschutzmaske dort – und weit schlimmer: Wilder Müll am Wegesrand nimmt offenbar zu, und er stört Mensch und Tier gleichermaßen. Nachdem die bewährte Aktion „Ochtrup räumt auf“ im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste, unternimmt die Stadt nun einen neuen Anlauf und ruft alle Bürger auf, sich am 13. März (Samstag) am gemeinschaftlichen Frühjahrsputz zu beteiligen.

„Aber sicher“

„Müllsammeln – aber sicher!“ lautet der Grundsatz in diesem Jahr. Dabei ist „sicher“ im doppelten Wortsinn zu verstehen. „Die Gesundheit der Menschen hat Priorität und darf natürlich auch durch solche sinnvollen Aktionen nicht gefährdet werden“, wird Bürgermeisterin Christa Lenderich in einer Ankündigung zitiert. Eine gemeinsame Abschlussveranstaltung auf dem Gelände der Firma Kockmann im Weinerpark, wie sie sonst stattgefunden hat, wird es daher nicht geben. Selbstverständlich heiße es auch beim Müllsammeln, sich an die allgemein gültigen Hygienerichtlinien und Abstandsregelungen zu halten. Außerdem müssen die Sammler sich – je nach der aktuellen Corona-Verordnung – beispielsweise in Familien- und Haushaltsgemeinschaften oder in entsprechend zulässige Kleinteams aufteilen.

Dezentral

„Aus diesem Grund beziehen wir in diesem Jahr auch keine Schulen und Kindergärten in die Sammelaktion mit ein“, so die Bürgermeisterin. „Es ist eine dezentrale, aber doch gemeinschaftliche Aktion. Unser gemeinsames Ziel besteht darin, an der frischen Luft bekannte Orte im Stadtgebiet, in den Siedlungs- und Außenbereichen, die uns wegen Verunreinigungen stören, von Müll zu befreien.“

Alle interessierten Ochtruper können sich ab sofort an die Ochtrup Stadtmarketing und Tourismus GmbH (OST) unter Telefon 0 25 53/9 81 80 oder per E-Mail an touristinfo@­ochtrup.de wenden. Nach der Anmeldung erhalten sie weitere Informationen zum Ablauf – insbesondere dazu, wie und wo die „Funde“ entsorgt werden können. Sollten sich mehrere Interessenten für dasselbe Gebiet anmelden, wird nach einer flexiblen Lösung gesucht, heißt es in der Pressemitteilung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker