Spatenstich ist erfolgt
Ausbau in Außenbereichen startet

Ochtrup -

Auch Ochtrups Außenbereiche sollen mit schnellem Internet ausgestattet werden. Die Voraussetzung dafür wird jetzt geschaffen, denn der Ausbau hat begonnen. Bis zum ersten Quartal 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Donnerstag, 18.02.2021, 18:33 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 18:40 Uhr
Der symbolische erste Spatenstich zum Breitbandausbau in Ochtrups Außenbereichen ist im Beisein von (v.l.) Bürgermeisterin Christa Lenderich, Jörg Cysarz (Bauleiter Albers Energiebau), Guido Eschhues (Betriebsleiter Albers Energiebau) und Karl-Hans Albers (Geschäftsführer Albers Energiebau) erfolgt.
Der symbolische erste Spatenstich zum Breitbandausbau in Ochtrups Außenbereichen ist im Beisein von (v.l.) Bürgermeisterin Christa Lenderich, Jörg Cysarz (Bauleiter Albers Energiebau), Guido Eschhues (Betriebsleiter Albers Energiebau) und Karl-Hans Albers (Geschäftsführer Albers Energiebau) erfolgt. Foto: Albers Energiebau

Mit dem symbolischen Spatenstich für den Glasfaserausbau im Außenbereich von Ochtrup hat dessen konkrete Umsetzungsphase begonnen. „Ich freue mich sehr, dass wir nun den Glasfaserausbau im Außenbereich Ochtrups starten und Ochtrups Breitbandinfrastruktur weiter zukunftssicher ausbauen. Heute ist es nicht mehr notwendig, die essenzielle Bedeutung dieser Infrastruktur zu erläutern und somit bin ich sicher, dass diese Investition von öffentlichen Mitteln an der Stelle bestens angelegt ist“, erklärt Bürgermeisterin Christa Lenderich in einer Pressemitteilung des ausführenden Unternehmens Epcan.

Der Ausbau ist in der Bauerschaft Wester gestartet. Bis zum Ende des ersten Quartals 2023 soll der komplette Außenbereich von Ochtrup an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die gesamte Maßnahme kostet rund acht Millionen Euro. Das umfangreiche Ausschreibungsverfahren nebst Förderantrag ist erfolgreich verlaufen. Rund 90 Prozent der Gesamtkosten fördern Land und Bund. Die Stadt Ochtrup beteiligt sich mit circa 800 000 Euro.

200 Kilometer für 660 Anschlussadressen

Der Zuschlag für den Ausbau des Glasfasernetzes im Außenbereich hat die Bietergemeinschaft, bestehend aus den Unternehmen Epcan GmbH und Muenet GmbH , erhalten. „Künftig verbinden rund 200 Kilometer Glasfaser insgesamt 660 Anschlussadressen im Außenbereich mit zuverlässigem Highspeed-Internet“, informiert Epcan-Geschäftsführer Gerd Gevering. „Das Glasfasernetz ist zukunftssicher. Es bietet ausreichend Potenzial für die stetig steigenden Datenmengen der nächsten Jahrzehnte“, fügt Patrick Nettels von der Firma Muenet hinzu. Rund 660 Privat- sowie 20 Gewerbeadressen werden gefördert. 88 Prozent von ihnen beantragten innerhalb der Nachfragebündelung einen geförderten Anschluss, der bis ins Haus führt. Für die Durchführung der Baumaßnahme ist das ortsansässige Tiefbauunternehmen Energiebau Albers zuständig, heißt es in dem Presseschreiben abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7826929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker