Baumpflege und Heckenschnitt
Sicherung in luftiger Höhe

Ochtrup -

Die Baumpflege beinhaltet Arbeiten, die vom Baubetriebshof das gesamte Jahr über geleistet werden. Neben dem Erziehen von Jungbäumen und der Sicherung älterer Exemplare werden auch die Hecken im Stadtgebiet in Schuss gehalten. Schwindelfreiheit ist da von Vorteil. [Mit Video] Von Alex Piccin
Montag, 01.03.2021, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.03.2021, 06:00 Uhr
Tim Köhler, Garten- und Landschaftsbau-Azubi, entfernt an einem Urweltmammutbaum einen konkurrierenden Seitentrieb.
Tim Köhler, Garten- und Landschaftsbau-Azubi, entfernt an einem Urweltmammutbaum einen konkurrierenden Seitentrieb. Foto: Alex Piccin
Um Bäumen im Stadtgebiet einen geraden, kräftigen Wuchs zu ermöglichen, legt der Baubetriebshof das gesamte Jahr über Hand an. So auch in der vergangenen Woche. Die Baumpflege soll die Gehölze „erziehen“. Damit ist natürlich keine Pädagogik gemeint, sondern die Unterstützung und Kräftigung der Pflanze. Zu den Jungbäumen zählen Exemplare bis zu 30 oder 40 Jahren. Gerade hier sei es wichtig, erklärt der stellvertretende Baubetriebshofleiter Franz Laurenz, reibende und kranke Äste sowie konkurrierende Reibungstriebe zu entfernen, damit ein durchgehender Leittrieb entsteht. Kronensicherung Passiert dies nicht, können sich mehrere große Triebe entwickeln, die in verschiedene Richtungen wachsen. Auch entstehen manchmal sogenannte „Zwiesel“, wie an der Jahnstraße am Bergfreibad. Hier wächst eine italienische Säulenpappel vom Boden aus in zwei Trieben, die mittlerweile ausgewachsene Stämme sind.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7840164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker