Zeitmesser an evangelischer Kirche repariert
Wer hat an der Uhr gedreht?

Ochtrup -

Einige Wochen lang sind die Glocken im Kirchturm der evangelischen Kirche beim Erreichen der halben und vollen Stunde stumm geblieben. Das lag an der defekten Uhr. Ein Experte der Herstellerfirma hat sie jetzt repariert. Den Fehler hat er ziemlich schnell ausfindig gemacht. [Mit Video] Von Alex Piccin
Mittwoch, 03.03.2021, 06:03 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.03.2021, 06:03 Uhr
Das Herzstück der Kirchturmuhr ist in einem Holzgehäuse vor Staub und Schmutz geschützt. Das kleine Ziffernblatt spiegelt jene draußen am Kirchturm wider, sodass das Einstellen von einer Person alleine bewerkstelligt werden kann.
Das Herzstück der Kirchturmuhr ist in einem Holzgehäuse vor Staub und Schmutz geschützt. Das kleine Ziffernblatt spiegelt jene draußen am Kirchturm wider, sodass das Einstellen von einer Person alleine bewerkstelligt werden kann. Foto: Alex Piccin
Die Kirchturmuhr an der evangelischen Kirche ist einige Wochen lang ihrer Zeit voraus gewesen – oder hinkte hinterher, je nach Betrachtungsweise: Sie zeigte nicht mehr die korrekte Zeit an. Was bei der heimischen Uhr schnell mit einem Batteriewechsel und dem einstellenden Finger am Ziffernblatt behoben ist, stellt sich bei dem über 85 Jahre alten Zeitmesser um Längen komplizierter dar. Kirchmeister Dr. Hans-Dieter Finke hat sich mit der Funktionsweise der Uhr auseinandergesetzt. Wie die Zahnräder ineinandergreifen, sodass auf den drei Ziffernblättern die Tages- und Nachtzeit angezeigt wird, ist ihm bekannt. Warum aber funktionierte der Zeitmesser nicht mehr wie gewünscht? Finke vermutete einen Defekt in der automatischen Aufzugsfunktion für die Gewichte, welche das Geh- und das Schlagwerk antreiben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7846516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker