Ralf Ostkotte plant eine PV-Freiflächenanlage an der Winkelstraße
Symbiose von Natur und Wirtschaftlichkeit

Ochtrup -

Auf dem Gelände der Firma Osko soll nach dem Willen von Inhaber Ralf Ostkotte eine PV-Freiflächenanlage entstehen. Zusammen mit Anlagen auf den Dächern der Firmengebäude könnten auf diese Weise etwa 20 Prozent des Energiebedarfs des Unternehmens gedeckt werden. Und ganz nebenbei tut er auch noch etwas für die Artenvielfalt. Von Anne Steven
Mittwoch, 07.04.2021, 08:05 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.04.2021, 08:05 Uhr
Ungefähr in dem rot markierten Bereich will Ralf Ostkotte seine neue PV-Freiflächen-Anlage installieren.
Ungefähr in dem rot markierten Bereich will Ralf Ostkotte seine neue PV-Freiflächen-Anlage installieren. Foto: Ralf Ostkotte
Eigentlich, sagt Ralf Ostkotte, hätte er sich schon viel früher mit dem Thema vertraut machen müssen. Doch irgendwie kam er nicht dazu. Das hat der Inhaber der Osko GmbH jetzt nachgeholt. Er möchte sein Unternehmen unabhängiger vom Stromnetz machen. Anstoß gab der Neubau einer weiteren Halle auf dem Firmengelände am Rande der Oster-Bauerschaft. Die neue Halle sollte eine Photovoltaikanlage aufs Dach bekommen. Und wo er ohnehin schon dabei war, wollte der 41-Jährige auch die übrigen Firmengebäude nachrüsten. „Egal, welche Dachfläche, es rechnet sich eigentlich immer“, stellte der Geschäftsmann schnell fest. Je tiefer er sich ins Thema einarbeitete, desto mehr Ideen ploppten auf. Inzwischen ist Ralf Ostkotte begeisterter E-Auto-Fahrer und hat für Photovoltaikanlage nicht nur die Dachflächen seines Unternehmens – inklusive der neuen Halle immerhin 3200 Quadratmeter – ins Auge gefasst. Zusätzlich soll die circa 1800 Quadratmeter fassende, gewächshausähnliche Konstruktion der Lagerhalle mit PV-Modulen bestückt werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7905244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7905244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker