Bärlauch besticht durch sein Aroma
Duftkraut mit heilsamer Wirkung

Ochtrup -

Bärlauch verrät seinen Standort meistens schon durch seinen feinen Duft nach Zwiebeln und Knoblauch. Renate Schier liebt das Wildkraut und seine vielfältige Einsatzfähigkeit in der Küche. Im Supermarkt bekommt man Bärlauch aber meistens nicht. Er wächst in der freien Natur. Von Anne Steven
Dienstag, 27.04.2021, 06:37 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 27.04.2021, 06:37 Uhr
Renate Schier weiß genau, wo in Ochtrup sie Bärlauch suchen muss und wie sich das zarte grüne Kraut in der Küche am besten verarbeiten lässt.
Renate Schier weiß genau, wo in Ochtrup sie Bärlauch suchen muss und wie sich das zarte grüne Kraut in der Küche am besten verarbeiten lässt. Foto: Anne Steven
Der Duft verrät ihn schon, bevor das Auge ihn auf dem Waldboden entdeckt: Bärlauch. Das zarte Grün, von dem ein feiner Geruch nach Knoblauch und Zwiebeln ausgeht, gehört zu den Wildkräutern und ist auch in Ochtrup zu finden. Renate Schier liebt Bärlauch. „Alles fing an, als ich vor über 20 Jahren den Garten meines Vaters geerbt habe“, erzählt die Ochtruperin. Damals habe sie sich einfach nur an den wunderschönen Pflanzen dort erfreut, bis sie irgendjemand darauf aufmerksam machte, dass das doch Unkraut sei. „Heute sagt man vielleicht Wildkräuter“, meint Renate Schier schmunzelnd.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7936779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker