Schützenverein Welbergen
Bäume gießen, statt Schützenfest feiern

Ochtrup -

Schützenfeste werden aktuell nicht gefeiert. Der Schützenverein Welbergen lädt seine Mitglieder trotzdem ein, an der Vogelstange vorbeizuschauen. Dort müssen einige frisch gepflanzte Bäume gegossen werden.

Dienstag, 27.04.2021, 19:47 Uhr aktualisiert: 27.04.2021, 19:50 Uhr
Die jungen Bäume im Schützenwald in Welbergen leiden unter der Trockenheit.
Die jungen Bäume im Schützenwald in Welbergen leiden unter der Trockenheit. Foto: Rieke Tombült

Die Welbergener Schützenstange ist schon seit fast zwei Jahren verwaist. Doch nicht nur die Schützen selbst, auch die frisch gepflanzten Bäume in dem kleinen Wäldchen lassen aktuell ihre Köpfe hängen. „Schuld sind das trockene Wetter und der Borkenkäfer“, schreibt der Schützenverein in einer Pressemitteilung.

Im vergangenen Winter mussten deshalb einige Kiefern weichen. In einer ersten Pflanzaktion Anfang März haben die Vorstandsmitglieder Hainbuchen, Eichen, Douglasien, Ebereschen, Sommerlinden, Bergahorn sowie Vogel- und Traubenkirschen gesetzt. „Wir wollen es beim Schützenfest schön schattig haben“, erklärt Vorsitzender Reinhard Kappelhoff. Zudem stehe der langfristige Erhalt des Waldes im Fokus. Durch die vielen unterschiedlichen Arten soll ein standortgerechter Mischwald entstehen. Eine weitere Pflanzaktion ist im Herbst geplant. Dann sollen weitere 450 Setzlinge hinzukommen. Bis dahin gelte es jedoch, die Sprösslinge groß zu pflegen. „Eine Herausforderung wird der Farn sein, der den jungen Bäumen in ein paar Wochen das Sonnenlicht stehlen könnte“, schreibt der Schützenverein. Die Trockenheit werde es den jungen Bäumen ebenso schwer machen. Jedes Vereinsmitglied ist deshalb eingeladen, mit der Gießkanne im Schützenwäldchen vorbeizuschauen und die Setzlinge zu wässern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7938165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker