Lisa Pauls (19) ist „Bufdi“
„Ein bisschen wie Zivildienst“

Westerkappeln/Recke -

Lisa Pauls sitzt ganz entspannt und gut gelaunt in ihren hellen Arbeitskleidern am Tisch. Man sieht der 19-Jährigen gar nicht an, welch anstrengenden Job sie hat. Viel Arbeit für wenig Geld. Aber Lisa Pauls macht das alles freiwillig.

Mittwoch, 22.04.2015, 16:04 Uhr

Bufdi Lisa Pauls (links) ist glücklich, mit den Bewohnern des Hauses zu arbeiten. Einrichtungsleiter Jörg Niemöller (rechts) ist zufrieden mit der jugendlichen Teamverstärkung.
Bufdi Lisa Pauls (links) ist glücklich, mit den Bewohnern des Hauses zu arbeiten. Einrichtungsleiter Jörg Niemöller (rechts) ist zufrieden mit der jugendlichen Teamverstärkung. Foto: Araann Christoph

Das „kleine Wohnzimmer“ im Haus der Diakonie in Westerkappeln liegt während der friedlichen Mittagsruhe angenehm im Schatten. Lisa Pauls sitzt ganz entspannt und gut gelaunt in ihren hellen Arbeitskleidern am Tisch. Man sieht der 19-Jährigen gar nicht an, welch anstrengenden Job. Viel Arbeit für wenig Geld. Aber Lisa Pauls macht das alles freiwillig.

Die junge Frau aus Recke hat an den Kaufmännischen Schulen in Ibbenbüren die Fachhochschulreife gemacht. Seit vergangenen Oktober ist sie Bundesfreiwilligendienstleistende – umgangssprachlich Bufdi genannt – im Haus der Diakonie. „Meine Eltern konnten sich das erst gar vorstellen. Aber die finden das gut“, erzählt sie.

Bereits im Vorfeld hatte Lisa Pauls zwei Monate halbtags in dem Altenheim gearbeitet sowie ein Praktikum absolviert. „Also vorher sollte man auf jeden Fall ein Praktikum machen, damit man weiß, was auf einen zukommt“, findet sie.

„Frau Pauls ist die dritte Bundesfreiwilligendienstleistende, die wir haben. Es ist ein bisschen wie Zivildienst . Sie verstärken das Team und sind nicht nur in der Pflege, sondern auch im Sozialdienst und in der Haustechnik einsetzbar“, erläutert Jörg Niemöller, Pflegedienstleiter der Einrichtung.

Die 19-Jährige bekommt monatlich 380 Euro Taschengeld. Die Einrichtung zahle jedoch 596 Euro monatlich an das Diakonische Werk , welches der Anstellungsträger ist, sagt Niemöller. Von dem Geld würden beispielsweise Fortbildungen und Schulungstage finanziert.

„Was mir besonders an der Arbeit gefällt ist, dass man viel von den Bewohnern zurückbekommt. Die sind immer so begeistert und bedanken sich“, sagt Pauls.

In ihrer Schicht hat sie jede Menge zu tun. So gibt es frühmorgens zuerst die Übergabe von den Nachtschwestern, dann fängt die individuelle Pflege an. Mit Frühstück und Frühstückspause geht es weiter, gefolgt von erneuter Pflege, bis viele der Bewohner einen Mittagsschlaf halten. „Man ist viel in Bewegung“, sagt die Bufdi.

Natürlich kollidieren manchmal Spätschicht und persönliche Pläne. „Aber man kann sich ja absprechen mit den Freunden und hier kann man auch mal tauschen, also da geht alles und man gewöhnt sich dran,“ versichert die 19-Jährige.

Aber nicht nur körperlich, auch emotional sei der Job „nicht ohne“, besonders, wenn ein Bewohner des Hauses verstirbt. „Man muss halt darüber reden und es nicht in sich hineinfressen. Aber da hilft das Team auch sehr“, erzählt Pauls.

Abwechslung biete der Dienst immer. Just stehe ein Ausflug nach Holland an. Dabei werde immer geguckt, welche Fahrten für welche Bewohner in Frage kommen. „Wenn es zum Beispiel einen Ausflug mit den Rollstuhlfahrern ist, braucht man für jeden Rollstuhlfahrer eine Begleitperson, die schiebt“, erklärt Niemöller.

Langfristig möchte die Bufdi in einem sozialen Beruf arbeiten. Nach dem freiwilligen Jahr plant sie zunächst, weiterhin im Haus der Diakonie zu arbeiten, fürs Erste wieder auf einer Halbtagsstelle.

„Für gewöhnlich sind unsere Verträge auf ein Jahr beschränkt“, berichtet Pflegedienstleiter Niemöller. Das bedeutet, dass zu Oktober wieder eine Bufdi-Stelle im Haus der Diakonie frei wird. Bewerben können sich alle, die ihre Vollzeitschulpflicht beendet haben. Interessierte können sich melden bei Jörg Niemöller unter ✆  05404/96340.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3209300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F183%2F4852095%2F4852097%2F
Nachrichten-Ticker