Unfall auf der Heerstraße in Westerkappeln
Ausweichmanöver endet im Straßengraben - Frau aus Recke leicht verletzt

Westerkappeln/Recke -

Schutzengel hatten anscheinend die Beteiligten eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der Heerstraße ereignet hat.

Donnerstag, 23.06.2016, 12:06 Uhr

Unfall auf der Heerstraße in Westerkappeln : Ausweichmanöver endet im Straßengraben - Frau aus Recke leicht verletzt

Schutzengel hatten anscheinend die Beteiligten eines Unfalls , der sich am Donnerstagmorgen auf der Heerstraße ereignet hat. Am Ende kamen eine 29-jährige Frau aus Recke und eine Schülerin aus Westerkappeln wohl glimpflich davon, wenngleich die Autofahrerin nach Polizeiangaben leicht verletzt worden ist.

Diese war gegen 7.45 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Westerkappeln unterwegs. In Höhe der Einfahrt Westerbecker Straße wollte eine 13-jährige Schülerin die Straße kreuzen. Dabei übersah sie offensichtlich den Ford Ka. Die 29-Jährige lenkte ihren Wagen nach rechts, um dem Mädchen auszuweichen. Dabei verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in den Graben, wobei der Wagen sich überschlug.

Unfall auf der Heerstraße

1/10
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling
  • Beim Ausweichmanöver verlor die Autofahrerin aus Recke die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete kopfüber im Graben. Eine Schülerin aus Westerkappeln, die die Heerstraße kreuzen wollte, blieb unverletzt. Das Mädchen stand aber unter Schock. Foto: Heinrich Weßling

Die Frau konnte sich noch alleine aus dem Wagen befreien. Rettungssanitäter versorgten sie vor Ort und fuhren anschließend mit ihr ins Klinikum nach Ibbenbüren. Die Polizei sprach von einer leichten Verletzung. Die Schülerin stand unter Schock. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 10 000 Euro.

Die Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergung des Autos gesperrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4102536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F183%2F4852089%2F4852091%2F
Nachrichten-Ticker