Europawahl: Blick ins Tecklenburger Land
Grüne auch in der Region absolut obenauf

Tecklenburger Land -

Die Europawahlergebnisse haben nicht nur in Westerkappeln und Lotte (WN berichteten), sondern auch in den Nachbargemeinden in überwiegender Hinsicht dem bundesweiten Trend entsprochen: Herbe Verluste bei der SPD, Minus auch bei der CDU – dem stehen enorme Zugewinne der Grünen gegenüber.

Montag, 27.05.2019, 17:12 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 17:14 Uhr
 
  Foto: dpa

Die Wahlbeteiligung lag in Ibbenbüren, Hörstel, Hopsten, Mettingen und Recke jeweils über 60 Prozent, am stärksten war sie in Recke (69,29 Prozent) und Hopsten (69,11 Prozent). Die Grünen holten ihr bestes Ergebnis in diesen fünf Kommunen in Ibbenbüren (23,52 Prozent) und lagen auch in Hörstel, Mettingen und Recke über 20 Prozent. In Hopsten erzielten die Grünen 13,29 Prozent.

In Ibbenbüren sticht das Ergebnis der Grünen besonders heraus. Bei der Europawahl 2014 noch mit einem Ergebnis von 7,70 Prozent unterwegs, waren es diesmal sage und schreibe 23,52 Prozent, eine Verdreifachung des Ergebnisses. 5884 Stimmen entfielen auf die Grünen. Die CDU erreichte 2014 36,82 Prozent und fiel nun auf 30,48 Prozent zurück, 7625 Stimmen holte die CDU. Nur 5973 Stimmen gab es diesmal für die SPD , sie fiel von 40,53 Prozent auf 23,87 Prozent zurück. Gerade einmal 89 Stimmen mehr als die Grünen verzeichnete die SPD. Zuwächse verzeichnete die AfD (5,87 Prozent), ebenfalls die FDP (5,30 Prozent). Die Linke (3,58 Prozent) verlor leicht.

In Mettingen lässt sich der Bundestrend vor allem im Erstarken der Grünen wiederfinden: Mit 20,44 Prozent verdreifacht die Partei beinahe ihre Stimmanteile im Vergleich zur Europawahl 2014. Die SPD muss auch in der Tüöttengemeinde mit -18,33 herbe Verluste hinnehmen. Sie kommt nur noch auf 24,1 Prozent und gibt gegenüber der EU-Wahl vor fünf Jahren ihre Position als stärkste Partei an die CDU ab (36,53 Prozent). Die Verluste der Union halten sich mit rund vier Prozentpunkte noch in Grenzen. Die AfD schneidet mit 4,89 Prozent deutlich besser ab als 2014 (2,31). Einen beachtlichen Sprung machte auch die FDP. Sie kletterte von 1,75 auf immerhin 4,87 Prozent. Die Linken bleiben in Mettingen mit 3,07 Prozent eine Randerscheinung.

In Recke sind ebenfalls die Grünen die großen Gewinner der EU-Wahlen. Sie liegen mit 20,24 Prozent (+ 12,13) fast gleichauf mit der SPD (20,49). Die CDU wird erwartungsgemäß mit 40,60 Prozent stärkste Kraft in der Töddengemeinde, muss aber im Vergleich zur Europawahl 2014 mit -9,64 Prozentpunkten fast genauso viele Verluste hinnehmen wie die SPD (-10,33). Die AfD kommt auf 4,58 Prozent, womit sie ihren Anteil mehr als verdoppelt. Auch die FDP legt mit 4,78 Prozent gegenüber der Wahl vor fünf Jahren deutlich zu. Mit 69,29 Prozent Wahlbeteiligung kommt Recke auf die höchste Wahlbeteiligung im Vergleich zu den Nachbarkommunen Ibbenbüren. Hörstel, Hopsten und Mettingen.

In Hopsten bleibt die CDU zwar mit deutlichem Abstand und 49,01 Prozent an der Spitze, gefolgt von der SPD mit 17,72 Prozent. Doch die Grünen sind der SPD dicht auf den Fersen: 13,29 Prozent der Hopstener – ein Plus von 8,51 gegenüber der EU-Wahl im Jahr 2014 – gaben ihre Stimme den Grünen, während CDU und SPD Verluste (-7,65 beziehungsweise sogar -9,73) verzeichneten. Die FDP kam auf acht Prozent, die AfD erreichte 4,89 Prozent, die Linke 1,78 Prozent.

In Hörstel bleibt die stärkste Partei die CDU mit 40,1 Prozent. Sie verlor allerdings mit -11,21 mehr Stimmanteile als die SPD (-10,36) gegenüber der EUWahl 2014. Die SPD kommt nur noch auf 18,92 Prozent. Damit holten die Grünen in Hörstel Platz zwei mit 21,03 Prozent. Ein sattes Plus von 14,12. Gewinne verzeichneten auch AfD (5,56 Prozent, plus 3,08) und die FDP (5,43, plus 3,08).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6645504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F183%2F
Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Nachrichten-Ticker