Prozesse
Fernfahrer auf Rachefeldzug: Millionenschaden

Nürnberg (dpa/lnw) - Weil er reihenweise Lastwagen - unter anderem im münsterländischen Rheine - angezündet haben soll, muss sich ein Fernfahrer in Bayern vor Gericht verantworten.

Dienstag, 21.10.2014, 15:10 Uhr

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 60-Jährigen vor, zwischen Oktober 2008 und November 2013 deutschlandweit mehrfach Lastzüge in Brand gesetzt zu haben. Die Ankläger werfen ihm auch Nötigung und Bedrohung vor. Der Angeklagte soll einen Schaden von insgesamt mehr als 1,8 Millionen Euro verursacht haben. Beim Prozessauftakt am Dienstag äußerte er sich nicht zu den Vorwürfen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2822764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F829655%2F4852268%2F4852270%2F
Nachrichten-Ticker