Saerbeck
Theaterblut und Schminke

Saerbeck. Eine schlimme Wunde klafft auf Fabianos Arm. „Tut gar nicht weh“, grinst er und strahlt Finja an, die mit Schminke zu Werke gegangen ist, um auf Fabianos Arm das Theaterblut fließen zu lassen...

Freitag, 11.07.2008, 16:07 Uhr

Saerbeck . Eine schlimme Wunde klafft auf Fabianos Arm. „Tut gar nicht weh“, grinst er und strahlt Finja an, die mit Schminke zu Werke gegangen ist, um auf Fabianos Arm das Theaterblut fließen zu lassen. Über 30 „verletzte“ Kinder sind gestern Nachmittag in der DRK-Begegnungsstätte an der Hahnstraße zu finden. Auf Einladung des Jugendrotkreuz (JRK) sind sie im Rahmen des Ferienspaßprogramms beim Erste-Hilfe-Tag dabei. „Wunden schminken macht den Kindern immer viel Spaß“, wissen Simone Wirsen, Andrea Dütsch und Jennifer Hain vom JRK, die die Kinder unterstützen, bis alle stolz und vorsichtig eine Wunde auf dem Arm tragen.

Nach einer kleinen Pause folgt Teil zwei des spannenden und lehrreichen Nachmittags: Erste Hilfe bei kleinen Verletzungen. Was ist zu tun, wenn beim Spielen oder im Haushalt ein Unfall passiert? „Auf jeden Fall ganz schnell 112 wählen und den Rettungswagen rufen“, lernen die Kinder.

Und wenn’s um kleine Verletzungen zum Beispiel an der Fingerkuppe geht, dann wissen sie jetzt, wie ein passendes Pflaster geklebt werden kann. „Zwei Dreiecke in die Klebeflächen einschneiden und dann das Pflaster kleben“, zeigt Simone Wirsen den besonderen „Trick“. Zur Unterstützung des Saerbecker JRK beim Erste-Hilfe-Tag ist der Ortsverband Ibbenbüren angerückt. Andreas Viße, Markus Meyer und Lars Stegemann helfen beim Pflastern und zeigen die Funktionen des Rettungswagens.

Wer Spaß an der JRK-Arbeit hat und aktiv dabei sein möchte, der kann sich nach den Ferien für eine neue JRK-Kindergruppe anmelden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/481090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F701823%2F701866%2F
Nachrichten-Ticker