Saerbeck
Geballtes Gezwitscher

Sonntag, 14.12.2008, 14:12 Uhr

Saerbeck . Ludger Dierksmeier bekommt’s dicke. Warum sich die über 2500 Vögel gerade ihn ausgesucht haben, ist nicht mehr feststellbar. Vielleicht haben sie ihn ja auch nicht direkt gemeint, vielleicht musst er rein zufällig dran glauben, vielleicht ist es auch ein Reizwort in Günter Leugers Rede. Aber sicher ist: Als der Name des Vorsitzenden des Heimatvereins fällt, bricht in der Halle die akustische Hölle los. Das Geschnatter, das Geschrei, das Gegeifere der 2500 Farben- und Positurkanarien und der Groß- und Wellensittiche übertönte alles – ein startender Düsenjet ist nichts dagegen.

Dabei will sich Günter Leugers, Vorsitzender des Vereins Vogelfreunde Münsterland , nur für die gute Zusammenarbeit mit dem Heimatverein bedanken. Eigentlich ganz anständig – so hat Leugers, der in der vergangenen Woche mit seinen Vereinsmitglieder eine riesige Vogelschau in der großen Sporthalle organisiert hat, vor, sich auch bei der Gemeinde für die Hallen, beim Hallenmeister Helmut Gödde für die tolle Zusammenarbeit und bei seinen Preisrichtern und Vereinsmitgliedern zu bedanken. Doch ausgerechnet bei Ludger Dierksmeier geht alles im Geschrei unter.

Mit den gefiederten Freunden hat aber nicht nur der Saerbecker Vogelzüchter Günter Leugers bei der feierlichen Eröffnung der Landesverbandsvogelschau 2008 in der Saerbecker Sporthalle zu kämpfen. Regelmäßig machen die unzähligen Zuchtvögel in ihren Käfigen auf sich aufmerksam. Auch die versammelte politische Prominenz, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhold Hemker, die zwei CDU-Landtagsabgeordneten Josef Welp und Hannelore Brüning und auch Bürgermeister Wilfried Roos, der die Schirmherrschaft für die ungewöhnlichen Sporthallenbenutzer übernommen hat, müssen ihre Grußworte immer wieder unterbrechen und sich ob des Geschreis und Gezeters geschlagen geben.

Roos begründet, warum er die Freigabe der großen Sporthalle für die Vögel wichtig findet: „Wir wollen das Vereinsleben stärken, deswegen stellen wir – soweit es geht – gerne unsere gemeindliche Infrastruktur zur Verfügung.“ Und im Nachhinein habe sich die Entscheidung als richtig herausgestellt: „Die Ausrichter haben so hohe Anforderungen zu erfüllen, um eine derartige Verbandsschau durch zuführen – da haben meine Verwaltungsmitglieder, ob des Aufwandes schon ganz schön gestaunt.“

Und tatsächlich: Fein säuberlich reihen sich die große Wände voll mit artgerechten Käfigen durch einen Großteil der Halle. Einige größere Volieren sammeln sich in der Mitte, an den Seiten sind große Stände mit naturkundlichen Infos aufgebaut und der Hallenboden ist fachmännisch über hunderte Quadratmeter mit festen Platten abgesichert worden.

Bereits in der vergangen Woche machten sich die Preisrichter daran, in den verschiedenen Kategorien die schönsten und besten Vögel zu prämieren. Am Samstag und Sonntag stand die Schau dann ganz im Zeichen der Öffentlichkeit und so konnten Erwachsene und Kinder die tollen Vögel bestaunen und mit ihren Züchtern in Kontakt kommen.

Über 2000 Besucher zählte der begeisterte Leugers an beiden Tagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/522057?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F701823%2F701824%2F
Nachrichten-Ticker