Wolters-Bagger kommen nächste Woche / Namenssponsor ist noch geheim
Falke feiert Freitag eine Abriss-Party

Saerbeck -

Die Sportler nutzen bereits länger Duschen und Umkleiden in der Sporthalle. Am Multifunktionshaus zwischen Laufbahn und Tartanplatz steht ein Container, in dem das Falke-Büro untergebracht ist. Dieser Container ist für die Bauzeit auch die Anlaufstelle für Anmeldungen und Fragen. Fußballübertragungen im TV werden im Tennishaus angeboten, sofern keine Spiele dieser Abteilung auf den Plätzen gestört werden, sagte Hansmeier.

Dienstag, 14.04.2015, 22:04 Uhr

Sieht schon nach Abriss aus: An Falketreff und Umkleiden sind die Hausanschlüsse abgeklemmt, der Bauzaun steht. In der nächsten Woche soll der Bagger kommen.
Sieht schon nach Abriss aus: An Falketreff und Umkleiden sind die Hausanschlüsse abgeklemmt, der Bauzaun steht. In der nächsten Woche soll der Bagger kommen. Foto: Alfred Riese

Die Tage des alten Umkleidegebäudes und des Falketreffs an der Lindenstraße sind endgültig gezählt – der Bauzaun vor dem abgängigen, bereits leer geräumten Gebäude zeigt es an. Am Freitag gibt der Sportverein eine interne Abriss-Party, kündigte jetzt auf Nachfrage dieser Zeitung Vorstandsmitglied André Hansmeier an. Voraussichtlich in der nächsten Wochen soll das Saerbecker Unternehmen Wolters mit dem Abbruch beginnen.

Die Versorgungsleitungen sind bereits abgeklemmt, sagte Hansmeier. Lediglich der notwendige Abbau einer Gassonde könnte den Abrisstermin noch verschieben. Die Räume stehen seit einiger Zeit leer.

Der Falketreff als Clubheim wurde 1982 gebaut, die Umkleiden sind noch älter. Bei der Abriss-Party haben auch ehrenamtliche Bauhelfer von damals die Gelegenheit, ihr Werk ein letztes Mal in Augenschein zu nehmen, kündigte Hansmeier an.

Der Neubau mit dem Verein als Bauherrn soll 1,1 Millionen Euro kosten, davon 800 000 Euro für die Umkleiden. Die Kreditkosten sind zu einem großen Teil durch eine Miete, die die Gemeinde aus der Sport- und Schulpauschale des Landes an den Verein zahlen will, gesichert, hinzu kommen Bürgschaften und eine Übernahmeverpflichtung. Darüber hinaus muss der Verein allerdings einiges an eigenem Geld mitbringen. Ein Beitrag dazu, den André Hansmeier am Dienstag ankündigte: Passend zum Abriss des alten Gebäudes will der Verein einem Namenssponsor für das Stadion präsentieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3192319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F4852131%2F4852140%2F
Reaktionen auf Abschiebung der jesidischen Familie
Solidarität mit ihrem Mitschüler bekundeten viele JHG-Schüler, die ihren Slogan „Einer für alle – alle für Aziz" auch im Chor ausriefen und auf Video bannten.
Nachrichten-Ticker