Gerhard Lepkojus freut sich über 500 Euro für den nächsten Hilfstransport
Ein Scheck für die „Aktion Königsberg“

Saerbeck -

Stefan Schulte, stellvertretender Leiter der Filiale Saerbeck der Kreissparkasse Steinfurt, überreichte dem Vorstandsmitglied des DRK-Ortvereins Saerbeck einen Betrag von 500 Euro für die Bestreitung der anfallenden Kosten, die nach Worten von Gerhard Lepkojus noch nicht vollständig gedeckt sind

Donnerstag, 23.04.2015, 16:04 Uhr

Gerhard Lepkojus (rechts) organisiert seit 2005 Hilfstransporte nach Kaliningrad.
Gerhard Lepkojus (rechts) organisiert seit 2005 Hilfstransporte nach Kaliningrad. Foto: slü

Seit 2005 organisiert Gerhard Lepkojus Hilfstransporte nach Kaliningrad, dem ehemaligen deutschen Königsberg . Da Kosten für Transport und Zollgebühren entstehen, sind neben Sach- auch Geldspenden willkommen.

Jetzt überreiche Stefan Schulte , stellvertretender Leiter der Filiale Saerbeck der Kreissparkasse Steinfurt, dem Vorstandsmitglied des DRK-Ortvereins Saerbeck einen Betrag von 500 Euro für die Bestreitung der anfallenden Kosten, die nach Worten von Gerhard Lepkojus noch nicht vollständig gedeckt sind.

Im Herbst soll der nächste Hilfstransport organisiert werden, bei dem er vor den gleichen Problemen stehen wird. Geldspenden sind daher weiterhin willkommen und können bei der Kreissparkasse unter dem Stichwort „Aktion Königsberg“ eingezahlt werden.

Am Donnerstag machte sich ein Transport auf den Weg in das unter russischer Verwaltung stehende Königsberg, an Bord vor allem Ausstattung für Kindergärten, Altenheime und Krankenhäuser. In Königsberg wird man sich besonders über 17 Rollstühle und acht Rollatoren freuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3211461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F4852131%2F4852140%2F
Münster wächst weiter
Bevölkerungszahl gestiegen: Münster wächst weiter
Nachrichten-Ticker