Thommi Baak begeister Drittklässler mit einer szenisch-musikalischen Leseshow
Lachstunde mit Erwins Leuchtgiraffe

saerbeck -

Nicht viel mehr als eine Minute brauchte Thommi Baake, bis die Aufmerksamkeit der Kinder voll dem galt, was er vorne und auch mittendrin in seinem Publikum machte – spontan, im sehr direkten Kontakt mit seinem jungen Publikum, fast immer einbindend. Zum Beispiel, wenn die Schüler die Geschichte vertonten mit dem Geräusch, das Lichtschwerter machen oder Darth Vaders Atemmaske. Dazu konnte es passieren, dass der Vorleser die gerade vorgetragene Szene selbst in Zeitlupe nachspielte, im Laserschwertduell gegen sich selbst.

Freitag, 08.04.2016, 20:04 Uhr

Was ist denn da los? Vom Kinderbuchschreiber und Komiker Thommi Baake bekamen die Drittklässler der St.-Georg-Grundschule eine recht bewegte Autoren-Lesung geboten.
Was ist denn da los? Vom Kinderbuchschreiber und Komiker Thommi Baake bekamen die Drittklässler der St.-Georg-Grundschule eine recht bewegte Autoren-Lesung geboten. Foto: Alfred Riese

Geschichten von Star Wars und Prinzessinnen – das zieht bei Kindern. Was die Drittklässler der St.-Georg-Grundschule bei ihrer Autoren-„Lesung“ mit Thommi Baake erlebten, zog noch mehr. Denn der Kinderbuchautor, den die Lehrerin Mechthild Blanke-Schwinger und der Förderverein engagiert hatten, brachte seine weiteren Erfahrungen als Schauspieler, Moderator, Musiker und Komiker mit. Heraus kam eine quicklebendige und durchaus quirlige Werbestunde für die Erlebniswelt des Lesens, die Baake eine „szenisch-musikalische Lese-Show“ nannte.

Die Kinder fanden es toll. Einige wollten sich nach dem Kontakt mit einem echten Autor spontan das Baake-Buch „Urlaub im Kühlschrank“ zulegen, aus dem er las. 30 Kurzgeschichten stehen drin mit Illustrationen von 17 verschiedenen Künstlern.

Nicht viel mehr als eine Minute brauchte Thommi Baake, bis die Aufmerksamkeit der Kinder voll dem galt, was er vorne und auch mittendrin in seinem Publikum machte – spontan, im sehr direkten Kontakt mit seinem jungen Publikum, fast immer einbindend. Zum Beispiel, wenn die Schüler die Geschichte vertonten mit dem Geräusch, das Lichtschwerter machen oder Darth Vaders Atemmaske. Dazu konnte es passieren, dass der Vorleser die gerade vorgetragene Szene selbst in Zeitlupe nachspielte, im Laserschwertduell gegen sich selbst. Die Geschichte selbst schaffte es, das comichafte Star-Wars-Universum in die echte Welt zu übertragen und auf die Schippe zu nehmen. Aber natürlich erkannten die Kinder in „Meister Yoga“ und den „Clownkriegern“ die Originalfiguren. Das Verrückt-komische, das diese „Urlaub im Kühlschrank“-Geschichte und auch die anderen im Buch ausmacht, kam bei den Kindern voll an – besonders, weil sie mitspielen konnten.

Mit der zweiten Geschichte stellte Thommi Baake unter Beweis, dass das auch mit Prinzessinnen funktioniert. Dabei bewegte sich der Künstler ungekünstelt mitunter nah an vielleicht weniger gerne gesehenen Aspekten der Lebenswelt von Drittklässlern, wenn er etwa den sprechenden Lolli aus einer Geschichte im Buch „Erwin und die Leuchtgiraffen “ ein Kind auffordern lässt „Leck mich!“. Verstanden haben diese Doppeldeutigkeit offensichtlich die meisten sofort. Weniger bekannt schien die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz, die Thommi Baake als Zwischenstück mit der Gitarre zum Besten gab.

Thommi Baake stammt aus Hessen und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hannover. Kinderbücher schreibt er seit dem Jahr 2010.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3918219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F4852118%2F4852127%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker