Rathausumbau führt zu Einschränkungen
Gerüstet für den Notfall

Saerbeck -

Anfang Mai beginnen die rund zehnwöchigen Umbauarbeiten am Rathaus. Das hat Einschränkungen im Publikumsverkehr zur Folge und einen ernsten Hintergrund.

Donnerstag, 26.04.2018, 11:04 Uhr

Aufgrund von Umbaumaßnahmen im Erdgeschoss kommt es ab Anfang Mai zu Einschränkungen beim Ordnungsamt mit Einwohnermeldeamt, Standesamt und Fundbüro sowie beim Sozialamt mit Jobcenter.
Aufgrund von Umbaumaßnahmen im Erdgeschoss kommt es ab Anfang Mai zu Einschränkungen beim Ordnungsamt mit Einwohnermeldeamt, Standesamt und Fundbüro sowie beim Sozialamt mit Jobcenter. Foto: Alfred Riese

Denn vor gut einem Jahr habe es einen Vorfall gegeben, bei dem ein Rathausmitarbeiter von einem Besucher bedroht wurde, erklärt Jürgen Hölscher . „Das hat die Verwaltung dazu veranlasst, die Raumsituation neu zu bedenken“, fügt der Amtsleiter Bürgerservice hinzu.

Das Ergebnis dieser Überlegungen: Einige Büros im Erdgeschoss werden vergrößert, bekommen neue Zuschnitte, und Türen werden versetzt. So sollen die Fluchtwege verbessert werden. „Die Mitarbeiter des Jobcenters und des Ordnungsamts können dann für den Fall der Fälle bei einer bedrohlichen Situation schneller raus“, sagt Jürgen Hölscher.

Sieben Büros sind von der Umbaumaßnahme betroffen. Die Anzahl derer bleibt gleich, flächenmäßig werden sie aber größer. Das gelingt dadurch, dass der Eingangsbereich, der zurzeit als Einwohnermeldeamt genutzt wird, in ein Büro integriert wird. „Der Eingang zum Einwohnermeldeamt erfolgt nach dem Umbau über den Innenraum des Rathauses“, so Jürgen Hölscher. Darüber hinaus wird im Rathausgebäude ein zusätzliches Büro geschaffen, indem das Archiv im Dachgeschoss befindliche Archiv ausgelagert wird.

Die Umbaumaßnahmen haben natürlich Einschränkungen im Publikumsverkehr zur Folge. Betroffen hiervon sind im Wesentlichen das Ordnungsamt mit Einwohnermeldeamt, Standesamt und Fundbüro sowie das Sozialamt mit Jobcenter . Am Dienstag, 8. Mai, sind alle genannten Abteilungen geschlossen. Sozialamt und Jobcenter werden zusätzlich am Montag, 7. Mai, geschlossen sein. Dafür ist am Mittwoch, 9. Mai, das Rathaus für den Publikumsverkehr geöffnet, teilt die Gemeindeverwaltung in einer Presseinfo mit.

Während der Baumaßnahme bis etwa Ende Juli wird der Dienstbetrieb der betroffenen Abteilungen in anderen Räumlichkeiten des Rathauses erfolgen. Sozialamt und Jobcenter werden im Ratssaal ihre Dienstleistungen anbieten, das Ordnungsamt mit Einwohnermeldeamt, Standesamt und Fundbüro wird vorübergehend in das zweite Obergeschoss (erreichbar über das Treppenhaus oder den Aufzug) umziehen.

Für die mit der Baumaßnahme und behelfsmäßigen Unterbringung der Abteilungen verbundenen längeren Wartezeiten und Umstände bittet die Gemeindeverwaltung um Verständnis.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5686750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker