VDS-Literaturnachmittag
Verfasser können Beiträge einreichen

Saerbeck -

Mit „Hoffnungsfunken“ schließt der Verein Deutsche Sprache (VDS), Region Münster und Umland, eine Trilogie ab, in der die gegenwärtige Situation speziell in Deutschland beleuchtet wurde in Bezug auf Vertreibung, Flucht und Fremdheit.

Sonntag, 12.08.2018, 17:20 Uhr

Nach „Babylon“ (2016, Sprachenverwirrung, Sprachenvielfalt), „Wunderbares aus aller Welt“ (2017, Sprache als verbindendes Element) bilden „Hoffnungsfunken“ nun am Samstag, 15. September, den Abschluss.

Um 17 Uhr gehen in der Bürgerscheune literarische Werke über die Bühne, die der Hoffnung in Sprache und Dichtung Ausdruck und Gewicht verleihen, schreibt der VDS in einer Presseankündigung. Franz Twickler (Saerbeck) wird am Klavier den musikalischen Teil gestalten.

Wie bei früheren Literaturtagen sollen wieder Beiträge von Verfassern aus der Region mit eingebunden werden. Diese Beiträge müssen bis zum 23. August an den Verein eingereicht werden (Günter W. Denz, Buchenstraße 8, 48369 Saerbeck).

Zuschauer müssen sich bis zum 5. September anmelden, da erwartungsgemäß die Veranstaltung frühzeitig ausgebucht sein dürfte. Faltblätter liegen bei Greven Marketing und beim Verkehrsverein Emsdetten aus oder können unter ✆ 0 25 74/6265 beziehungsweise 0 25 74/ 8546 angefordert werden. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5969335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker