Theaterprojekt „In der Mitte“ / Aufführung am Sonntag
Vielversprechende Probe-Häppchen

Saerbeck -

Es geht munter zu in der Bürgerscheune in diesen Herbstferientagen: 16 Kinder machen nur den Eindruck, dass sie herum wuseln, in Wirklichkeit proben sie mit der Theaterpädagogin und Saerbeckerin Simone Lamski für ihr Theaterstück.

Donnerstag, 25.10.2018, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 25.10.2018, 12:50 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 25.10.2018, 13:00 Uhr
Als Erde, Feuer, Wasser und Luft sind die jungen Theaterkünstler beim Kulturprojekt „In der Mitte“ auf der Bühne unterwegs, angeleitet von der Theaterpädagogin Simone Lamski (hinten, 2. von links). Werner Heckmann, Barbara Schäffer und Renate Dahlmann sind für die Kooperationspartner auf dem Foto, spielen aber nicht mit.
Als Erde, Feuer, Wasser und Luft sind die jungen Theaterkünstler beim Kulturprojekt „In der Mitte“ auf der Bühne unterwegs, angeleitet von der Theaterpädagogin Simone Lamski (hinten, 2. von links). Werner Heckmann, Barbara Schäffer und Renate Dahlmann sind für die Kooperationspartner auf dem Foto, spielen aber nicht mit. Foto: Alfred Riese

Die Aufführung ist am Sonntag, 28. Oktober, ab 16 Uhr in der Bürgerscheune. Und was bis jetzt schon zu sehen ist, sieht richtig vielversprechend aus.

„In der Mitte“ ist der Titel über den acht Szenen, die sich mit dem Thema Natur beschäftigen. Feuer, Wasser, Erde und Luft sollen dabei lebendig werden. Walufe und Fewalu treten auf, die Sonne strahlt aus einem Gesicht, Wasser fließt als glitzernder Stoff Körper hinab. „Unsere Welt ist so schön – und wir sind mittendrin“, diese Botschaft kommt schon bei den Proben-Häppchen rüber. Bis Sonntag „haben wir noch richtig viel Zeit zum Proben“, stellte Simone Lamski ihrer jungen Theatertruppe am Mittwochvormittag in Aussicht. Einige waren enttäuscht, dass es an diesem Tag nur eine Stunde Zeit zum Üben geben sollte.

Einen Blick auf die Probenarbeit warfen am Mittwoch auch Barbara Schäffer und Werner Heckmann von der ökumenischen Flüchtlingshilfe „Willkommen in Saerbeck“, die Kooperationspartner des Theaterprojekts ist. „Wir freuen uns schon auf Sonntag“, rief Werner Heckmann den Kindern und Jugendlichen zu. Mit im Boot ist auch die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland. Finanziert wird das Projekt vom Fachdienst Integration und Migration des Caritasverbands Emsdetten-Greven und der Flüchtlingshilfe.

„In der Mitte“ knüpft an an das Kulturprojekt „Freiheit“, das Simone Lamski 2016 in Saerbeck leitete. Seinerzeit wie jetzt sagt die Theaterpädagogin: „Theater ist Teamarbeit. Jeder einzelne ist wichtig und trägt seinen Teil zum gemeinsamen Erfolg bei, kann seine ganz individuellen Talente erproben und vielleicht neue Stärken entdecken.“ Ihr ist das „Erlebnis im Prozess genau so wichtig wie das Ziel“. Integration und Inklusion seien selbstverständlich, „wenn wir offen voneinander lernen und gemeinsam Ideen entwickeln“. Na, dann ist bis zur Aufführung das Meiste ja schon geschafft.

Zur Aufführung am Sonntag ab 16 Uhr in der Bürgerscheune, Ferrieresstraße, servieren Mütter aus Migrationsfamilien Häppchen, kündigte Barbara Schäffer an. Der Eintritt ist frei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6142561?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker