Autorenlesung mit Sarah Bosse in der Grundschule
Beim „Schwarzen König“ das Kopf-Kino anwerfen

Saerbeck -

Halbe-Halbe machte Sarah Bosse. Die Autorin von „Ostwind – Aris Ankunft: Das Buch zum Film“ klappt bei ihrem Besuch in der St.-Georg-Grundschule nicht sofort die Buchdeckel auf.

Mittwoch, 20.03.2019, 18:45 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 19:00 Uhr
Sarah Bosse, Autor unter anderem der „Pfefferkörner“-Bücher, mit Drittklässlern der St.-Georg-Grundschule.
Sarah Bosse, Autor unter anderem der „Pfefferkörner“-Bücher, mit Drittklässlern der St.-Georg-Grundschule. Foto: Alfred Riese

Erst erklärt sie den Drittklässlern einiges. Über sich selbst: 1966 geboren, aufgewachsen im Münsterland, rund 120 Bücher hat sie schon geschrieben, darunter 30 Fünf-Freunde-Bände und Bücher zu Filmen, zum Beispiel den Detektivgeschichten um die „Pfefferkörner“. Prima Gelegenheit auch, um über das Lesen als Kopf-Kino zu sprechen.

Als Geschenke hat sie sechs ihrer Bücher für die drei Klassen dabei – und Wörter. Manuskript, Lektorin, Illustrator, Druckerei, Vertrieb: Ein halbes Jahr dauert es von der Idee bis zum Buch im Regal, schilderte Sarah Bosse den Grundschülern. Angefangen hat sie als Übersetzerin für schwedische Kinder- und Jugendbücher vor mehr als 25 Jahren als junge Mutter während des Studiums.

Sarah Bosse, Autor unter anderem der „Pfefferkörner“-Bücher, mit Drittklässlern der St.-Georg-Grundschule.

Sarah Bosse, Autor unter anderem der „Pfefferkörner“-Bücher, mit Drittklässlern der St.-Georg-Grundschule. Foto: Alfred Riese

Eines ihrer jüngeren Bücher ist „Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs“. Den Kinofilm hatten einige Drittklässler schon gesehen. Den Roman, erzählte Sarah Bosse, habe sie anhand des Drehbuchs geschrieben. Allerdings wurde der Film etwas anders als das ursprüngliche Drehbuch. Also rasch das Buch zum Film überarbeiten: Szenen neu arrangieren, aufpassen, dass es keine Fehler gibt bei der Geschichte um Mia, Benny, Luca und Alice und die geheimnisvollen Vorgänge in einem Bergdorf. Nach 40 Minuten mit Erklären, Fragen und Antworten griff Sarah Bosse dann zum „Schwarzen König“ und die Drittklässler konnten das Kopf-Kino anwerfen.

Die Autorenlesungen gehören zum regelmäßigen Jahresprogramm des Fördervereins an der St.-Georg-Grundschule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6484605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker