Gedenkaktion an der Gesamtschule
Zwei Lieder für Anne Frank

Saerbeck -

Mit „Bella Ciao“ und „Wir ziehen in den Frieden“ gedachte die Gesamtschule des 90. Geburtstags von Anne Frank und wies auf aktuelle antisemitische Tendenzen in Deutschland hin.

Montag, 24.06.2019, 09:00 Uhr
Im Forum gedachte die Gesamtschule musikalisch des im KZ gestorbenen, deutsch-jüdischen Mädchens Anne Frank. Im Hintergrund steht ein großer gelber Davidstern.
Im Forum gedachte die Gesamtschule musikalisch des im KZ gestorbenen, deutsch-jüdischen Mädchens Anne Frank. Im Hintergrund steht ein großer gelber Davidstern. Foto: Alfred Riese

Mit zwei Musikstücken führte die Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG) in der vergangenen Woche die Gedenkaktionen für Anne Frank fort. Das kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs im KZ Bergen-Belsen im Alter von 15 Jahren umgekommene, deutsch-jüdische Mädchen wäre im Juni 90 Jahre alt geworden.

„Wir als Schule gegen Rassismus gehören dazu, wenn es um das Erinnern geht“, sagte Musiklehrerin Ilga Bülte in der Einleitung. Im großen Forum der Schule steht seit dem 12. Juni, dem Geburtstag Anne Franks, ein großer gelber Davidstern, das religiöse Zeichen des Judentums. Mittendrin hängt ein Portrait von Anne Frank, drum herum liegen 90 kleine, geknickte „Judensterne“ aus Papier und eine am Boden zertretene Kippa, eine jüdische Kopfbedeckung. Diesen Teil der Gedenkaktion hatte der Literaturkurs des zwölften Jahrgangs (Q2) mit seinem Lehrer Werner Engels initiiert, um an die Judenverfolgung unter dem Nazi-Regime zu erinnern.

Die Klasse 8d sang in dieser Mittagspause „ Bella Ciao “, allerdings nicht die aktuelle, von Entstehung und ursprünglicher Bedeutung weit entfernte Rap-Version. „Bella Ciao“ ist ein Lied italienischer Widerstandskämpfer gegen den Faschismus im Zweiten Weltkrieg, also zu Lebzeiten Anne Franks. „Wir wollen uns an alle erinnern, die für die Freiheit gestorben sind“, sagte Ilga Bülte.

Die Musikklassen 10d und 5d spielten und sangen anschließend „Wir ziehen in den Frieden“ von Sänger und Unicef-Pate Udo Lindenberg. Teil des Liedtextes sind die Artikel drei und eins des Grundgesetzes, vorgetragen von Fünftklässlern: das Gleichheitsgebot und die Unantastbarkeit der Menschenwürde.

„Dass eher weniger kommen, kann nur zeigen, wie notwendig solche Gedenkveranstaltungen sind“, erklärte Lehrer Werner Engels. Er forderte auf, vor dem geschichtlichen Hintergrund besonders über unübersehbare aktuelle antisemitische Tendenzen in Deutschland nachzudenken.

Das Schicksal von Anne Frank und ihrer Familie ist weltweit bekannt geworden durch das „Tagebuch der Anne Frank“ als Buch und in Filmen. Die Familie war vor dem Nationalsozialismus aus Deutschland in die Niederlande geflohen und lebte lange versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam, das heute eine Gedenkstätte und ein Museum ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6716935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Piratenschiff im „Abi Südpark” abgebrannt
Nächtlicher Feuerwehreinsatz: Piratenschiff im „Abi Südpark” abgebrannt
Nachrichten-Ticker