Außergewöhnliche Aktion
Zahngoldspenden helfen dreifach

Saerbeck -

Zwei Jahre lang spendeten Patienten in der Praxis Schymocha Kronen aus Gold. Als Zahnarzt und Zahntechniker Clemens Schymocha das Ergebnis aus der Scheideanstalt auf dem Tisch hatte, „waren wir im Team baff, wie viel zusammengekommen ist“, sagte er jetzt - „eigentlich gibt es gar nicht mehr so viele Goldkronen“.

Mittwoch, 26.06.2019, 16:02 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 16:40 Uhr
Aus dem Erlös der Zahngold-Aktion in der Praxis Schymocha gingen Spenden unter anderem an Pfarrer Ramesh Chopparapu (2. von links) für dessen Indien-Hilfe und Anne Nottmeier (2. von rechts) für die Regenbogengruppe. Rechts Clemens Schymocha, links Dr. Nils Bannert, dahinter das Praxisteam.
Aus dem Erlös der Zahngold-Aktion in der Praxis Schymocha gingen Spenden unter anderem an Pfarrer Ramesh Chopparapu (2. von links) für dessen Indien-Hilfe und Anne Nottmeier (2. von rechts) für die Regenbogengruppe. Rechts Clemens Schymocha, links Dr. Nils Bannert, dahinter das Praxisteam. Foto: Alfred Riese

Die Idee von Mitarbeiterin Gerda Hoof zahlte sich mit 2700 Euro aus. 700 Euro davon gingen bereits als Spende an die DRK-Kita Burg Funkelstein, mit der zusammen die Saerbecker Zahnarztpraxis das Schnullerbaumfest am Seniorenzentrum am See organisiert. Weitere 700 Euro nahm nun Anne Nottmeier für die Regenbogengruppe in Empfang. Diese Gruppe kümmert sich um Freizeit- und Sportaktivitäten für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. 1300 Euro erhielt Pfarrer Ramesh Chopparapu für Hilfsprojekte in seiner Heimatregion in Indien, zuletzt unter anderem Augenoperationen und die finanzielle Unterstützung beim Schulbesuch. Ihren Dank richteten die Spendenempfänger an das Team der Zahnarztpraxis Schymocha und besonders an die gebefreudigen Patienten. „Wir wollen die Zahngoldaktion fortführen“, kündigte Clemens Schymocha an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725058?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker