200 Großeltern, Eltern, Jugendliche und Kinder dabei
Hochbetrieb beim Spielplatzfest

Saerbeck -

Im Rahmen des Ferienspaßprogrammes der Kolpingfamilie Saerbeck hat die CDU-Ortsunion das Spielplatzfest eingeführt, um auch einen Teil an die Kinder und Familien Saerbecks wiederzugeben. Die Resonanz war in diesem Jahr überwältigend. Ungefähr 200 Großeltern, Eltern, Jugendliche und Kinder nahmen das Angebot dankend an. „Damit haben wir gar nicht gerechnet“, so die CDUler

Sonntag, 21.07.2019, 17:12 Uhr aktualisiert: 28.07.2019, 14:38 Uhr
Hochbetrieb herrschte beim Spielplatzfest der CDU auf dem Spielplatz am Teigelkamp.
Hochbetrieb herrschte beim Spielplatzfest der CDU auf dem Spielplatz am Teigelkamp. Foto: Belinda Raffel

Es scheint fast wie der tollste Kindergeburtstag aller Zeiten: Überall gibt es Attraktionen wie eine Hüpfburg, eine Mal-Ecke und nicht zu vergessen die Spielgeräte des Teigelkamp Spielplatzes. Das traditionelle Spielplatzfest der CDU-Ortsunion wurde auch am Freitag wiederholt.

Im Rahmen des Ferienspaßprogrammes der Kolpingfamilie Saerbeck hat die CDU-Ortsunion dieses Fest eingeführt, um auch einen Teil an die Kinder und Familien Saerbecks wiederzugeben. „Wir haben Spaß daran, uns am Ferienspaßprogramm zu beteiligen. Eltern kommen zu uns auf einen Kaffee vorbei und können sich entspannt unterhalten, während die Kinder spielen und sich auf der Hüpfburg austoben. Das macht einfach allen Spaß“, sagte Monika Schmidt , Vorsitzende der CDU Ortsunion.

Ungefähr 200 Großeltern, Eltern, Jugendliche und Kinder nahmen das Angebot dankend an. „Damit haben wir gar nicht gerechnet. Das war auf jeden Fall das bestbesuchte Spielplatzfest“, stellte die Ortsunion fest. Von 15 bis 17 Uhr wurde bei Kaffee und Kuchen der Nachmittag miteinander verbracht und über verschiedene Themen gesprochen. Neben Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verzauberte der Geruch frischer Waffeln die Besucher. Für eine Abkühlung bei den sommerlichen Temperaturen sorgten die Erfrischungsgetränke.

Für Kuchen oder Erfrischungen hatten die Kinder keine Zeit. Sie tobten den ganzen Nachmittag über auf dem Spielplatz. Die Schlange hinter der Seilbahn war lang, die schnelle Rutsche, die sehr beliebte Hüpfburg waren immer in Beschlag. Doch schon nach der Hälfte der Zeit waren die Kinder nicht nur Kinder, sondern auch Schmetterlinge, Löwen, Superhelden und Prinzessinnen. Das Organisationsteam vergaß nämlich nicht das Highlight der vergangenen Jahre Jahren: das Kinderschminken. Marie Sroka und Belinda Raffel gaben sich größte Mühe, um alle Kinder für einen Nachmittag in das zu verwandeln, was sie sich wünschten. Bereits nach einer Stunde konnte man die Kinder, die nicht ge-schminkt wurden, an einer Hand abzählen.

Das schönste „Kind“ war jedoch Florian Bücker, stellvertretender Bürgermeister und CDU Ortsunionsmitglied, welcher sich als Marienkäfer schminken ließ. „Ein bisschen Spaß muss auch mal sein“, schmunzelt er.

Für den reibungslosen Ablauf des Spielplatzfestes waren Annegret Raffel, Hans-Georg Nientiedt, Bernd Willebrandt, Thomas Richter, Martin Springer, Jörg Lütke-Bohmert, Florian Bücker und Monika Schmidt verantwortlich.

Aufgrund der anhaltenden, guten Reaktionen wird auch im kommenden Jahr das Spielplatzfest am Freitag in der ersten Sommerferienwoche wiederholt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6794798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker