Bastel-Aktion in der Bücherei
Kein gefräßiger Bücherwurm

Saerbeck -

Ein paar Perlen, ein Band, eine Feder, Schere, Kleber und Stift – mehr braucht man nicht, um einen tollen Bücherwurm zu basteln.

Freitag, 09.08.2019, 18:00 Uhr
Mit großem Spaß bastelten die Kinder ihren Bücherwurm. Wie dieser aussehen soll, zeigte Sigrid Wenners.
Mit großem Spaß bastelten die Kinder ihren Bücherwurm. Wie dieser aussehen soll, zeigte Sigrid Wenners. Foto: Jan-Philipp Jenke

Laut Wikipedia sind Bücherwürmer die Larven verschiedener Nagekäferarten, deren Lebensraum ursprünglich trockenes Totholz ist und die im Wohnumfeld des Menschen Möbel oder Bücher befallen. Ein Bücherwurm ist aber auch die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Person, die viel liest. Und da kommen wir der Sache schon näher.

Denn die Ferienspaß-Kinder haben ein praktisches Lesezeichen gebastelt. Dies passe zur Bücherei, sagten die beiden Leiterinnen Sigrid Wenners und Petra Schupp . Genau dort fand die Aktion statt. Ebenfalls passend: das Buch, aus dem den acht Jungen und Mädchen zu Beginn vorgelesen wurde – „Lieselotte hat Langeweile“. Damit den Kindern in den Sommerferien nicht das gleiche Schicksal widerfährt wie der Kuh Lieselotte, bot die Bücherei die Bastelaktion an.

Sofort stürzten sich die Kinder auf die drei Teller, voll mit bunten Perlen in drei Größen. Diese bilden den Körper des Wurms: eine dicke für den Kopf, vier mittlere und eine dünnere für den Abschluss. Zusätzlich wird eine dicke Perle als Gegengewicht auf der anderen Seite des Bandes benötigt. Das Band sollte etwa eine Länge von 70 Zentimeter haben.

Daniel fischte ausschließlich rote Perlen heraus. Seine „Lieblingsfarbe“, so der Sechsjährige. Der ebenfalls sechsjährige Ben mag es gerne bunt. Damit er noch mehr verschiedene Farben unterbringen konnte, machte er seinen Wurm einfach länger. Bei den Mädchen dagegen war rosa beliebt.

Und so wird der Bücherwurm gemacht: Erst einen Knoten am Ende des Bands machen, damit die Perlen nicht herunterfallen. Nach und nach werden nun die Perlen aufgezogen. Auf der dicken Perle wird ein lächelndes Gesicht aufgemalt und mit einem Tropfen Kleber eine kleine, bunte Feder angebracht. Enna (fünf Jahre) will das Lesezeichen, sobald sie Lesen gelernt hat, selbst nutzen – wie eigentlich alle auf Nachfrage. Wenn sie noch einen zweiten Bücherwurm schafften, würden die Kinder diesen verschenken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6837284?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Fußball: 3. Liga: Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Nachrichten-Ticker