Messdiener-Lager mit vielen Abenteuern
In vier Tagen um den Globus

Saerbeck -

58 Kinder und 18 Leiter machten sich am Freitagmorgen auf den Weg nach Düdinghausen, Stadt Medebach, um in das Messdiener-Ferienlager 2019 zu starten.

Donnerstag, 29.08.2019, 18:05 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 16:10 Uhr
39 Jungen und 19 Mädchen freuten sich auf der viertägige Messdiener-Lager im Sauerland.
39 Jungen und 19 Mädchen freuten sich auf der viertägige Messdiener-Lager im Sauerland. Foto: privat

Das Vorbereitungsteam wählte das Motto: „Weltreise – in 4 Tagen um den Globus“. An der Saerbecker Volksbank startete das Abenteuer. Nach einer zweistündigen Fahrt erreichten sie die Schützenhalle, die der siebenköpfige Vortrupp bereits startklar gemacht hat. Nach dem Auspacken und Mittagessen standen Kennlernspiele auf dem Programm, um auch die neuen Kinder aufzunehmen.

Jeder Tag wurde einem Kontinent zugeteilt, sodass der Freitagabend im afrikanischen Stil gestaltet wurde. Die Kinder im Wildtier-Kostüm und die Leiter als Touristen verkleidet amüsierten sich bei dem Safari-Quiz. Teamaufgaben, ein Quiz, ein Wettessen und Pantomime der Leiter kristallisierten die Gewinnergruppe heraus. Nach einer kleinen Lagerparty mit viel Musik und Tanz endete der Freitag.

Am Samstagmorgen stand die nächste Herausforderung an: das Leitersuchspiel. Die Leiter, im amerikanischen Stil verkleidet, zum Beispiel als Indianer oder Football-Spieler, versteckten sich im Dorf und mussten von den Kindern gefunden werden. Die Unterschriften der Leiter brauchten die Kinder zum Ausfüllen eines Bingo-Feldes mit nord- und südamerikanischen Ländern. Nach den Hamburgern als Mittagessen mussten sich die Kinder beim WM-Turnier gleich drei Disziplinen stellen: Wikingerschach, Parcours und Fußball. Es folgte der Lagergottesdienst mit Pastoralassistent Werner Heckmann. Auch Pastor Peter Ceglarek bestellte die besten Grüße nach Düdinghausen. Dem Motto nach handelte der Gottesdienst um Vielfalt und Gemeinschaft auf der ganzen Welt. Die gruselige Nachtwanderung durch den Wald beendete den Tag – die einen Kinder lieben diese, andere wiederum hassen sie.

Sonntag lernten die Teilnehmer die Hauptstädte der europäischen Länder kennen. Bei einem Stationsspiel wurden Fragen und Aufgaben zu speziellen Städten gestellt. Nachmittags wurde sich im Schwimmbad ordentlich ausgetobt und abgekühlt, denn die Hitze reichte bis ins Sauerland. Abends ruhten sich Kinder und Leiter beim Filmabend aus. Auf den Matratzen in der Halle und mit Popcorn und Slush-Ice in der Hand guckte man „Madagascar 3“.

Montag ging es nach einer Runde „Herzblatt“ um 11.30 Uhr schon zurück nach Saerbeck. Die Leiterrunde freut sich schon, einige Gesichter beim Sommerfest am 13. September wieder zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6884496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker