Gottesdienst im MKG-Forum und Fest in Westladbergen
Dank für eine bescheidene Ernte

Saerbeck -

Nach einem gemeinsamen Grillabend verbündeten sich der Landwirtschaftliche Ortsverein (LOV), die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) und der Landfrauenverbund erneut, um zusammen ein Erntedankfest auszurichten. Mit dem traditionellen Erntedank-Gottesdienst begann am Sonntag das Tagesprogramm.

Dienstag, 01.10.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 15:48 Uhr
Gute Stimmung herrschte am Sonntag beim Erntedankfest, das die KLJB, die Landfrauen und der LOV organisierten.
Gute Stimmung herrschte am Sonntag beim Erntedankfest, das die KLJB, die Landfrauen und der LOV organisierten. Foto: Belinda Raffel

Die Landfrauen gaben sich viel Mühe für eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Gestaltung. In den Fürbitten dankte man für die verschiedensten Gaben, die dann von Kindern als Gabengang nach vorne getragen wurden. Die Lesung handelte von einem chinesischen Märchen, welches auch das Erntedank-Thema aufgriff. Der LOV und die KLJB schmückten den Gottesdienst jeweils mit Bannerträgern des Vereins.

Nach der Messe ging es zum Feuerwehrgerätehaus in Westladbergen. Vor Ort verkaufte die KLJB Suppe, der LOV stellte einen Bierwagen, und die Landfrauen versorgten die Besucher mit Desserts. „So können alle einen Teil beitragen“, erklärte KLJB-Vorstandsmitglied Julius Kokenbrink. Unter den Besuchern fanden sich auch bekannte Gesichter aus dem Gemeinderat und der Pfarrgemeinde wieder. „Das Erntedankfest ist natürlich offen für alle. Nach der Messe wird es auch meistens gut angenommen“, so Helmut Vennemann , LOV-Vorsitzender.

Die eigentliche Ernte dieses Jahres ist leider nicht groß zum Danken, so hieß es aus Reihen der Vereine. „Die Getreideernte war mäßig. Auf jeden Fall schlechter als in den Vorjahren“, so die erste Bewertung von Helmut Vennemann. „Der Mais dagegen war eine Katastrophe. Je nach Boden und den Regenverhältnissen gab es mal gute Ergebnisse, mal weniger gute. Zum Teil waren auch Totalausfälle dabei.“ Aufgrund des geringen, regionalen Niederschlages war die Erntebilanz, wie erwartet, bescheiden. „Umso besser, dass wenigstens die Feier ein Erfolg ist“, munterte Helmut Vennemann auf.

Im Garten der Ameisenhaufen, die Blaumeise und ihr Nest: Wie sie das ihrer Enkelin gezeigt hat, berichtete Christiane Selig am Ende des Gottesdienstes im Forum der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG). Wie eine Mutter oder Oma ein Kind, so würde Gott Menschen durch diese Welt und das Leben führen. Das Erntedankfest war zugleich das 121. Kirchweihfest. Das feierte die St.-Georg-Gemeinde allerdings sozusagen auswärts. Das Kirchengebäude wird noch bis voraussichtlich Ostern 2020 im Inneren umgebaut und renoviert. Die groben Betonarbeiten sind gerade erledigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker