Passend zur Kirmes bleibt das Wetter trocken
Schwungvolle Drehmomente

Saerbeck -

Die Kids – natürlich immer unter der Obhut der Eltern – konnten sich das Wochenende über austoben: Chips kaufen und los geht’s.

Montag, 07.10.2019, 04:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 11:18 Uhr
Daumen hoch für die Fahrt mit dem Scheibenwischer „Avengers“, der nach der gleichnamigen Filmreihe benannt ist, und Daumen hoch für die diesjährige Saerbecker Kirmes.
Daumen hoch für die Fahrt mit dem Scheibenwischer „Avengers“, der nach der gleichnamigen Filmreihe benannt ist, und Daumen hoch für die diesjährige Saerbecker Kirmes. Foto: Luca Pals

In der Schiffsschaukel, beim Trampolin springen, auf einem der zwei Kinderkarussells oder auf dem Scheibenwischer „Avengers“ – benannt nach der gleichnamigen Filmreihe.

Es ist wie jedes Jahr: Kaum einer aus dem Dorf lässt sich das Kirmeswochenende entgehen. Wenn die Gemeinde zusammen mit den Schaustellern zu drei Tagen voller Zuckerwatte, Schiffsschaukel und Autoscooter einlädt, ist die Euphorie groß. Zählen kann Nicolas Benning , der den Stand zum Dosenwerfen betreibt, die Kirmesveranstaltungen in Saerbeck nicht mehr: „Die Kirmes gibt es einfach schon sehr lange. Damals war ich selber noch ein Kind.“

Kirmes Saerbeck 2019

1/15
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals
  • Foto: Luca Pals

Wie in den vergangenen Jahren war der Autoscooter der Familie Schneider der Anziehungspunkt Nummer Eins. Spätestens als die letzten Sonnenstrahlen gewichen waren und die Nacht einbrach, wurde es hier richtig voll. Alleine oder wahlweise zu zweit konnten schwungvolle Drehmomente erlebt werden. Dass gefiel auch Lukas, der gemeinsam mit seinen Eltern über die Kirmes schlenderte: „Der Autoscooter macht mir am meisten Spaß. Zusammen mit meinem Vater kann ich gute Runden drehen.“

Und wer vom ganzen Fahren Hunger verspürte, der sah sich vor eine schwierige Wahl gestellt. Denn: Für das leibliche Wohl waren wieder einige Stände gekommen. Ob Bratwurst, Pommes Rot-Weiß, Bratkartoffeln oder vieles mehr – die Welt der Genüsse stand den Kunden offen.

Dass der Kirmes ein solcher Andrang entgegen kam, lag natürlich auch am Wetter. Nahezu erstmalig zeigte sich dieses am Samstag von seiner guten – und vor allem trockenen – Seite. Aussteller Sven Benning: „Das Wetter spielt uns natürlich in die Karten. So konnte auch der Kirmeslauf gut ablaufen.“ Bei diesem hatten die Aussteller erstmals Bummeltüten mit Vergünstigungen für die Fahrgeschäfte spendiert: Vom Sport direkt in die Fahrgeschäfte. Benning: „Wir haben das mal ausprobiert, und es wurde sehr gut angenommen.“

Ansonsten haben sich Gemeinde und Aussteller auf das altbewehrte Konzept vergangener Jahre verlassen. Warum auch nicht? Es hat doch Erfolg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984904?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker