App führt zu besonderen Orten und spannenden Fragen
Schnitzeljagd mit dem Smartphone

Saerbeck -

„Vertraut den neuen Wegen“ lautet das aktuelle Jahresmotto der St. Georg Pfarrgemeinde. Genau so heißt auch der Actionbound als Aktion des Pfarreirats. Ein Actionbound ist eine Art Schnitzeljagd, die für Gruppen eine Rallye bereithält.

Donnerstag, 10.10.2019, 12:15 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 12:30 Uhr
Beim Actionbound „Vertraut den neuen Wegen“ – einer Art Schnitzeljagd vom Pfarreirat – führt eine App die Teilnehmer zu spannenden Orten in und um Saerbeck.
Beim Actionbound „Vertraut den neuen Wegen“ – einer Art Schnitzeljagd vom Pfarreirat – führt eine App die Teilnehmer zu spannenden Orten in und um Saerbeck. Foto: Stefanie Behring

Entwickelt wurden die Saerbecker Bounds von Pastoralassistent Phillip Langenkämper und Pfarreiratsmitglied Alfred Riese .

An mehreren Stationen – in Saerbeck, Sinningen und Westladbergen – müssen die Teilnehmer Gegenstände finden, Fragen beantworten und kommen dabei auch mal ins Grübeln. Die Stationen erreichen sie dabei durch eine App (Name: „Actionbound“), die man sich unkompliziert auf sein Smartphone laden kann. Hier können sie vorhandene Bounds – so nennen sich die unterschiedlichen Rallyes – suchen. Geben Teilnehmer dort den Begriff „Saerbeck“ ein, erscheinen unter anderem drei Ergebnisse: Vertraut den neuen Wegen S, M und XL. Mit den angegebenen Größen ist die Länge des Bounds gemeint: Die kleine Route führt durch Sinningen und ist circa zwölf Kilometer lang, bei der mittleren Version geht es für ungefähr 15 Kilometer durch Westladbergen, und die große Route verbindet beide Bounds. „Je nachdem, ob die Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad absolviert werden, sollte man zwischen einer und vier Stunden einplanen“, erklären Alfred Riese und Phillip Langenkämper.

Hat ein Teilnehmer einmal die gewünschte Länge ausgesucht, erscheint nach den grundlegenden Informationen der erste Ort – abgebildet auf einer Karte – den er erreichen muss. Der Beginn (und auch später das Ende) ist jeweils in der Nähe der Dorfmitte. So startet die Route durch Westladbergen beispielsweise am Hanfteichweg. Hier werden die Teilnehmer mit Fragen oder kleinen Rätseln konfrontiert. Inhalte sind dabei in der Regel kurze Gebete oder biblische Texte. „Aber auch ohne ein umfangreiches biblisches Wissen sind die Bounds einfach zu absolvieren“, erläutern die Organisatoren. Weiter heißt es: „Die App lädt an einigen Stellen des Bounds zum Nachdenken ein und führt die Teilnehmer zu Orten, die sonst vermutlich eher weniger wahrgenommen oder entdeckt werden.“

Nachdem eine Station gefunden wurde, erkennt die App dieses durch das eingeschaltete GPS-Signal und springt zu der dazugehörigen Fragestellung oder der Aufgabe. Ist diese erfolgreich absolviert, erscheint die nächste zu erreichende Station.

Wer in den vergangenen Wochen und Monaten aufmerksam durchs Dorf und die umliegenden Bauerschaften gefahren ist, dem sind vielleicht bereits QR-Codes aufgefallen, die jeweils die erste Station der einzelnen Bounds markieren. Die einzelnen Bounds können zu jeder Zeit selbstständig mit dem Handy durchlaufen werden. Entweder starten Interessierte diese durch die zuvor heruntergeladene App „Actionbound“ oder sie scannen den im Pfarrheim ausliegenden QR-Code oder die Codes an den Anfangsstationen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6989932?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Komplex und spannender Sonntagskrimi
Tatort: "Angriff auf Wache 08": Komplex und spannender Sonntagskrimi
Nachrichten-Ticker