Jan Freund ist neuer Dirigent beim Kolping-Blasorchester
Ein Drummer gibt den Takt vor

Saerbeck -

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue. Und hinter dieser steht er: der neue Dirigent des Kolping-Blasorchesters (KBO).

Mittwoch, 30.10.2019, 12:05 Uhr aktualisiert: 30.10.2019, 12:10 Uhr
Jan Freund, neuer Dirigent des Kolping-Blasorchesters, ist seit knapp 50 Jahren passionierter Schlagzeuger.
Jan Freund, neuer Dirigent des Kolping-Blasorchesters, ist seit knapp 50 Jahren passionierter Schlagzeuger. Foto: Belinda Raffel

Nach dem Abschied von Uwe Kraus im August darf das KBO einen neuen Freund begrüßen: Jan Freund heißt der Nachfolger.

Der gebürtige Dortmunder ist vor knapp zehn Jahren in den Kreis Steinfurt nach Ibbenbüren gezogen und ist hauptberuflich Schlagzeuger beim Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen. Vorher war er Musiklehrer in Hamm, Schlagzeuglehrer für Orchester und Ensembles, begleitete 17 Jahre lang das Theater in Dortmund und ging mit dem Musical „Hair“ sieben Jahre lang auf Europa-Tour. „Man kann schon sagen, dass ich viel rum gekommen bin. Auf meinen Reisen habe ich viele Musiker kennengelernt und viel dazu gelernt“, berichtet der 54-Jährige.

Sein musikalisches Interesse, besonders am Schlagzeug, fing schon als fünfjähriges Kind an und zog sich durch sein ganzes Leben. 1989 brachte ihn seine Liebe zur Musik ins Konservatorium Hilversum, eine Zweigstelle der Amsterdamer Hochschule der Künste, an der er sechs Jahre lang klassische, Rock- und Pop-Technik studierte. „Zu der Zeit war ich auch schon in Bands und verschiedenen Orchestern tätig.“

Ein Mann, der also einiges an Erfahrung mitbringt. Über seinen Vorgänger Uwe Krause , der aus beruflichen Gründen wieder als Dirigent zur Bundeswehr zurückgekehrt ist, wurde Jan Freund auf die Stelle aufmerksam. „Eines Tages rief Uwe Krause mich an, als er wusste, dass er das Orchester nicht weiter dirigieren kann und fragte, ob ich nicht übernehmen könnte. Hals über Kopf sagte ich ja und kam dann im September hier her“, erinnert sich Jan Freund.

Durch den spontanen Dirigentenwechsel fand Freund folgende Situation in Saerbeck vor: ein halbfertiges Weihnachtskonzert, das nur noch eingeprobt werden musste. „So kam ich zu der Ehre, mir erst selber die Stücke beizubringen und an-schließend mein kürzlich erlerntes Wissen ans Orchester weiterzugeben.“ Trotzdem arbeiten der neue Dirigent und das KBO nun gemeinsam an einem anspruchsvollen Programm für die Weihnachtskonzerte. „Es ist zwar anstrengend, aber es macht auch unheimlich viel Spaß, mit der Gruppe zu arbeiten. Die ersten Erfolge zu sehen ist sehr schön“, so Freunds erstes Fazit. Für die Zukunft hat er sich vorgenommen, sich an der Stückauswahl zu beteiligen und auch sein Repertoire aus dem Landespolizeiorchester mitzubringen.

Weihnachtskonzerte: Termine und Karten

Die Weihnachtskonzerte des Kolping-Blasorchesters finden am 15., 21. und 22. Dezember statt. Jeweils um 15 Uhr wird mit Kaffee und Kuchen in der Bürgerscheune gestartet, ab 16 Uhr folgt dann das Konzert. Der Verkauf startet am 22. November bei „Buch & mehr“ und dem Kolping-Blasorchester.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7030925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker