Direktvermarktung auf Linderskamps Hof
Weihnachtsbäume aus der lokalen Landwirtschaft

Saerbeck -

Weihnachtsbäume aus bäuerlicher Hand gibt es in Saerbeck weiterhin, auch wenn sich die Raiffeisen-Genossenschaft Saerbeck-Hembergen aus diesem Bereich zurückgezogen hat.

Mittwoch, 04.12.2019, 18:30 Uhr
Peter und Reinhard Linderskamp mit Manfred Drüing (von links), Geschäftsführer der Raiffeisen-Genossenschaft Saerbeck-Hembergen, in den Weihnachtsbaum-Schonungen an der B 475.
Peter und Reinhard Linderskamp mit Manfred Drüing (von links), Geschäftsführer der Raiffeisen-Genossenschaft Saerbeck-Hembergen, in den Weihnachtsbaum-Schonungen an der B 475. Foto: Alfred Riese

Ein paar hundert Meter westlich des Grünen Markts an der Industriestraße können Saerbecker und Auswärtige auf Linderskamps Hof an der B 475 in Middendorf fündig werden.

Helmut Drüing , Geschäftsführer der Genossenschaft, begutachtete zum ersten Advent die ab 2015 angelegten Schonungen und fand zusammen mit Peter und Reinhard Linderskamp: „Weihnachtsbäume für Saerbeck sollten aus der Saerbecker Landwirtschaft kommen.“ Zusammengearbeitet hätten beide Betriebe schon seit Jahren, nun sei alles an einer Stelle beisammen.

Linderkamps Hof baut die bäuerliche Direktvermarktung unter anderen mit den Regio-Boxen seit Längerem aus. Im Advent bietet Familie Linderskamp Bäume zum selbst schlagen in der Schonung bis etwa 1,7 Meter Größe an. Bäume aller Größen gibt es fertig geschlagen zum Mitnehmen. Auf seinen Schonungen würden keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt, erklärte Jungbauer Peter Linderskamp. Das Sauberhalten und Düngen würden übrigens im Sommer die tierischen Bewohner des Hühnermobils erledigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker