Gedenktag der Kolpingsfamilie mit Mitgliederehrungen
„Wir sind weiter gut aufgestellt“

Saerbeck -

Gut aufgestellt sah sich die Kolpingsfamilie beim Gedenktag. Das wichtigste Gut seien die Mitglieder, sagte der Vorsitzende Alfons Bücker – und belegte das mit etlichen Ehrungen.

Montag, 09.12.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 15.12.2019, 13:30 Uhr
Die am Gedenktag geehrten Mitglieder der Kolpingsfamilie Saerbeck mit dem Vorsitzenden Alfons Bücker (6. von links) und Pfarrer Ramesh Chopparapu (5. von links).
Die am Gedenktag geehrten Mitglieder der Kolpingsfamilie Saerbeck mit dem Vorsitzenden Alfons Bücker (6. von links) und Pfarrer Ramesh Chopparapu (5. von links). Foto: Marlies Grüter

„Wir sind ein Verein, der sich den aktuellen Herausforderungen stellt.“ Das berichtete Alfons Bücker , Vorsitzender der Kolpingsfamilie, am Sonntagmorgen den zahlreichen Kolpingmitgliedern, die sich zur Feier des traditionellen Kolping-Gedenktages im Bürgerhaus versammelt hatten. Sie erinnerten an Adolph Kolping , den Gründer des weltweiten Verbandes, und ehrten langjährige Mitglieder.

Gleichzeitig nutzte Alfons Bücker die Gelegenheit, den aktuellen Standort der Kolpingarbeit im Dorf zu bestimmen. „Wir sind weiter gut aufgestellt, auch wenn wir in den letzten Monaten einige Umbrüche erlebt haben“, berichtete Bücker. Mit Hilfe einer großen Zahl Ehrenamtlicher ist es gelungen, das Café im Mehrgenerationenhaus in Eigenregie weiterzubetreiben, nachdem die Ledder Werkstätten sich zum großen Bedauern der Kolpingsfamilie vor wenigen Wochen aus dem Cafébetrieb zurückgezogen haben.

Nach 16 Jahren wird die Kolpingsfamilie die Trägerschaft des Jugendzentrums JuZe zum Jahresende aufgeben. Vorübergehend wird die Gemeinde Saerbeck den Jugendtreff weiterführen. Neuen Wind in die Kolping­arbeit hat die Gruppe KVP (Kolping-Veranstaltungsplaner) gebracht. Gebildet hat sich ein kreatives Team ehemaliger Gruppenleiter der Kolpingjugend, das unter anderem mit einem Escape-Room im Mehrgenerationenhaus (MGH), mit der Müllaktion „Putzmunter“ und der erfolgreichen Teilnahme an der Radio-RST-Aktion „Scheine für Vereine“ für große Aufmerksamkeit im Dorf und für Bewegung in der Kolpingsfamilie gesorgt hat.

Die erfolgreiche Kolping­arbeit bilden auch die Jubilarehrungen ab.

Für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie wurden die früheren Kolpingjugendmitglieder Andrea Renger, Andrea Stegemann und Katrin Oeljeklaus geehrt. Ebenfalls seit 25 Jahren ist Hedwig Renger Mitglied und gleichzeitig Mitarbeiterin der Kolpingsfamilie. Vor 40 Jahren traten Karl Plugge, Josef Renger, Josef Heitmann, Peter Dütsch, Heribert Diesel und Wienhold Wernsmann in die Kolpingsfamilie ein. Seit 50 Jahren gehören Paul Schlüter und Heinz Decruppe der Kolpingsfamilie an. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Antonius Stein, Konrad Vogelpohl, Franz-Josef Meyer und Klemens Kock geehrt.

„Die Jubilarehrungen zeigen“, so Alfons Bücker, „dass die Mitglieder das wichtigste Gut der Kolpingsfamilie sind.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121292?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker