Kolpingsfamilie zieht Zwischenbilanz der Sammelaktion
„Mein Schuh tut gut“

Saerbeck -

Das Vorjahresergebnis ist schon übertroffen, und die Sammelaktion „Mein Schuh tut gut“ der Kolpingsfamilie geht noch weiter. Der Sammelkarton im Mehrgenerationenhaus wird bis zum 24. Februar regelmäßig geleert.

Montag, 27.01.2020, 16:00 Uhr
Jedes gespendete Paar Schuhe wird kontrolliert und für den Versand verpackt.
Jedes gespendete Paar Schuhe wird kontrolliert und für den Versand verpackt. Foto: nn

486 Paare – diese Zwischenbilanz zieht Karl-Heinz Wirsen nach mehr als zwei Monaten, in denen die Saerbecker zum Spenden für die Aktion „Mein Schuh tut gut“ aufgerufen sind. „200 Paare liegen außerdem noch im Keller“, schätzt der ehrenamtliche Mitarbeiter der Kolpingsfamilie, der sich um die Aktion kümmert. Das Vorjahresergebnis von 649 Paaren ist damit bereits überschritten (2018: 767). Die Sammelaktion zum Kolping-Gedenktag geht aber noch weiter. Noch bis zum 24. Februar können gebrauchte Schuhe im Mehrgenerationenhaus, Emsdettener Straße 1, abgegeben werden. Im Eingangsbereich steht ein großer Karton, den Karl-Heinz Wirsen regelmäßig leert.

Mit „Mein Schuh tut gut“ wurden in den vergangenen Jahren nach Angaben des Kolpingwerks Deutschland bundesweit 650 000 Schuhe gesammelt. Die Kolpingsfamilie bittet darum, die Schuhe, die weder beschädigt noch stark verschmutzt sein sollten, paarweise verbunden abzugeben. Nach Abschluss der Aktion werden die Schuhe in Sortierwerken der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der Erlös kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute, deren Ziel es ist, Berufsbildungszentren, Jugendaustausche, Sozialprojekte und religiöse Bildung zu fördern.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7221863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker