Kolpingsfamilie Saerbeck stellt das Ferienspaßprogramm 2020 vor
Bärchen basteln mit Bürgermeister

Saerbeck -

Das Programm für den Ferienspaß in Saerbeck steht – die Kolpingsfamilie hat sich aller Einschränkungen zum Trotz alle Mühe gegeben, tolle Veranstaltungen für die Kids auf die Beine zu stellen.

Mittwoch, 17.06.2020, 17:07 Uhr
Das Programm für den Ferienspaß steht. Heike Koch, Anita Neuning, Kerstin Ahlert und Bürgermeister Wilfried Roos freuen sich schon auf den Startschuss.
Das Programm für den Ferienspaß steht. Heike Koch, Anita Neuning, Kerstin Ahlert und Bürgermeister Wilfried Roos freuen sich schon auf den Startschuss. Foto: Martin Weßeling

Ok, zugegeben, der Ansatz ist erst einmal weit hergeholt und klingt etwas verwegen. Aber bitte – warum eigentlich nicht. . . Wenn Saerbecker Bürger ihrem Chef mal über die Schulter schauen möchten, wie er Gummibärchen selbst herstellt, an einer Bilder-Schnitzel-Jagd teilnimmt oder sein Können beim Wikingerschach mit Holzspielzeugen nachweist, dann nur zu. „Es sind ja so viele tolle Angebote dabei, da hätte ich mich am liebsten selbst angemeldet“, schmunzelte Wilfried Roos bei der Vorstellung des Ferienspaß-Programms 2020 der Kolpingsfamilie. Hat er dann aber doch nicht gemacht. Vor allem deshalb, um den Saerbecker Kids den Vortritt zu lassen, denn die 56 Programmpunkte, die in Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden und der Gemeinde Saerbeck entstanden sind, haben es in sich. Und sind natürlich reserviert für die jüngeren Bürger der Gemeinde.

Der Druck, trotz der aktuellen Pandemie und der corona-bedingten Einschränkungen ein sattes Programm für die Sommer-Ferien aufzulegen, war ziemlich groß. „Uns war ja von Anfang an klar, dass wir etwas auf die Beine stellen müssen – trotz Corona. Und gerade für die Kinder. Die sind ja nach dieser langen Zeit geradezu ausgehungert“, beschreibt Kerstin Ahlert von der Kolpings-Familie Saerbeck, während Heike Koch ergänzt: „Die Organisation war in diesem Jahr natürlich alles andere als leicht. Schließlich mussten wir quasi jeden Tag neu schauen, wie sich die Dinge entwickeln. Und die Frage klären: was dürfen wir, was dürfen wir nicht.“

Und auch Saerbecks erster Bürger gibt unumwunden zu, dass der beliebte Ferienspaß Anfang des Jahres nicht nur am Abgrund stand, er war eigentlich schon einen Schritt weiter. „Für uns war dann aber schnell klar, dass wir etwas machen müssen. Wir haben nach Alternativen gesucht. Und wir haben auch welche gefunden. Da geht unser Dank natürlich an die Vereine und Verbände hier vor Ort. Aber vor allem auch an die Kolpingsfamilie, die das alles erst möglich gemacht hat“, freute sich Wilfried Roos bei der Vorstellung des Programmheftes.

Es ist wie in den vergangnen Jahren prall gefüllt mit etlichen Aktionen, hält aber auch einige Besonderheiten bereit. „Zum Beispiel gibt es einige Programmpunkte, die zu Hause oder im Rahmen der Familie gemacht werden können. So ist es möglich, die geltenden Bestimmungen ohne Probleme einzuhalten. Das war natürlich wichtig bei der Planung“, beschreibt Anita Beuning von der Kolpingsfamilie.

Am Ende ist so ein Ferienspaß-Programm entstanden, dass es trotz all der Besonderheiten wirklich in sich hat und den Saerbecker Kids die anstehenden Sommerferien in jedem Fall versüßen dürfte. Und Bürgermeister Wilfried Roos dabei zu beobachten, wie er Emojis häkelt, mit Biene Maja bastelt oder einfach nur den Wald erforscht – das ist doch auch schon was. . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker