DRK-Ortstermin: Wie eine Erstspenderin den Aderlass in der Gesamtschule erlebt
Rückzieher wäre keine Schande

Saerbeck -

Blutspendetermin in der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule: Eine Erstspenderin berichtet, wie sie Fragen beantwortet, Formulare ausfüllt und schließlich einem Mitarbeiter des Blutspendedienstes West zum Aderlass ihren Arm hinhält. Blutkonserven sind derzeit rar. In den Sommerferien und in der Coronakrise kommen weniger Menschen zum Spenden als sonst. Von Katja Niemeyer
Donnerstag, 23.07.2020, 06:37 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 23.07.2020, 06:37 Uhr
Acht Minuten dauert der Aderlass, den unsere Redakteurin bei einem Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Saerbeck über sich ergehen ließ. Das Ergebnis: ein halber Liter Blut (kleines Foto).
Acht Minuten dauert der Aderlass, den unsere Redakteurin bei einem Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Saerbeck über sich ergehen ließ. Das Ergebnis: ein halber Liter Blut (kleines Foto).
„Herzlich Willkommen. Fühlen Sie sich gesund? Haben Sie Husten? Heiserkeit?“ Die Fragen des Mannes, der sich an diesem späten Dienstagnachmittag am Eingang der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule postiert hat, sind routiniert.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7504524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker