Wegen der Pandemie arbeiten immer mehr kommunale Beschäftigte mobil
Vom Rathaus ins Homeoffice

Saerbeck/Greven -

Die Saerbecker Verwaltung hat für ihre drei Ämter festgelegt, welche Mitarbeiter an welchen Tagen im Homeoffice arbeiten. Von Katja Niemeyer
Freitag, 22.01.2021, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 22.01.2021, 11:00 Uhr
Von den Saerbecker Verwaltungsmitarbeitern arbeitet derzeit rund die Hälfte zeitweise von zu Hause, in Greven sind es sogar mehr als 80 Prozent.
Von den Saerbecker Verwaltungsmitarbeitern arbeitet derzeit rund die Hälfte zeitweise von zu Hause, in Greven sind es sogar mehr als 80 Prozent. Foto: dpa

Mehr Homeoffice ermöglichen, das ist eine der zentralen Botschaften, die vom Corona-Gipfel ausgeht, zu dem am Dienstag digital Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder zusammenkamen. Nun soll eine Verordnung erarbeitet werden, die klärt, wie Arbeitgeber dazu angehalten werden können, ihren Beschäftigten „überall dort, wo es möglich ist und die Tätigkeiten es zulassen“, Homeoffice anzubieten.

Wir haben bei den Kommunalverwaltungen in Saerbeck und Greven sowie in weiteren Nachbarkommunen nachgefragt, wie dort mit dem Thema umgegangen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7778707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7778707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker