Illegale Müllentsorgung
„Das ist mittlerweile Wahnsinn“

Saerbeck -

Ordnungsamtsleiterin Ines Heilemann macht aus ihrer Empörung angesichts von illegalen Müllhalden keinen Hehl. „Das nimmt überhand“, stellt Heilemann fest. Zwei bis drei Mal in der Woche sind Bauhofmitarbeiter mittlerweile damit beschäftigt, die Hinterlassenschaften zu entsorgen. Dabei haben sie eigentlich Wichtigeres zu tun. Von Katja Niemeyer
Donnerstag, 28.01.2021, 07:20 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 28.01.2021, 07:20 Uhr
Containerplatz an der Industriestraße, Waldweg am Wildfreigehege sowie an der Straße zum Bioenergiepark: Die illegalen Müllentsorgungen nehmen überhand.
Die illegalen Müllentsorgungen in Saerbeck nehmen überhand. Foto: Gemeinde Saerbeck

„Das ist mittlerweile Wahnsinn.“ Helmut Rüschenschmidt, stellvertretender Leiter des Saerbecker Bauhofes, nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er von den illegalen Müllentsorgungen berichtet, die ihn und seine Kollegen in Atem halten. Auch Ordnungsamtsleiterin Ines Heilemann macht aus ihrer Empörung keinen Hehl. Bauschutt, Hausrat, Reifen – „das nimmt überhand“, stellt Heilemann fest.

Drei Anhänger mit Schutt und Schrott im Wald entsorgt

Seit Monaten treiben Unbekannte demnach ihr Unwesen in der Klimakommune. Sie laden ihren Abfall in der Natur ab. Zuletzt zum Beispiel in der Nähe des Wildfreigeheges in Westladbegen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7786816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7786816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker