Oliver Dresemann ist Praktikant der Klimakommune
Energieberichte und Erlebnispfad

Saerbeck -

„Nette Kollegen und ein spannendes Projekt“, so fasst der neue Klimakommunen-Praktikant Oliver Dresemann seine ersten Eindrücke zusammen.

Montag, 19.04.2021, 11:00 Uhr
Für die Wärmewende sieht Oliver Dresemann die Klimakommune Saerbeck gut aufgestellt.
Für die Wärmewende sieht Oliver Dresemann die Klimakommune Saerbeck gut aufgestellt. Foto: Gemeinde Saerbeck

Es sind gerade nicht ganz einfache Zeiten für ein Praktikum. Folge: Ein Jahr lang war der Platz des Praktikanten in der Klimakommune Saerbeck nicht besetzt. Nachdem bei Ausbruch der Coronakrise im vergangenen Jahr Matt Fleck sein Praktikum abbrechen und in die USA zurückkehren musste, geht es nun mit Praktikant Oliver Dresemann weiter – und den inzwischen eingeübten Coronaregeln.

Dresemanns Schreibtisch steht in der Heizzentrale, wo es sich mit Abstand gut arbeiten lässt. „Nette Kollegen und ein spannendes Projekt“, so fasst Dresemann seine Eindrücke in einer Pressemitteilung der Gemeinde zusammen. An der FH Münster studiert der 23-Jährige Energietechnik und hat Saerbeck, wie viele seiner Kommilitonen, durch Professor Christof Wetter kennengelernt.

Nicht neu ist für den Studenten der Einblick in die Arbeitswelt, schließlich hat Oliver Dresemann vor seinem FH-Studium eine Ausbildung zum Heizungsbauer in einem Havixbecker Handwerksbetrieb abgeschlossen. Im Praktikum kümmert sich Dresemann etwa um die Energieberichte der Gemeinde und hat im Augenblick besonders den Energieerlebnispfad im Blick. Die einzelnen Stationen erhalten neue Tafeln mit einem QR-Code, Dresemann sorgt dafür, dass die Codes zur richtigen und gleichfalls überarbeiteten Seite im Internetauftritt der Klimakommune Saerbeck führen.

Bis Mitte Mai ist das Praktikum noch terminiert. Danach steht die Klimakommune Saerbeck weiter auf der Agenda von Oliver Dresemann. In seiner Bachelorarbeit wird er sich mit dem Projekt des Kalten Nahwärmenetzes (Niedertemperatur-Nahwärmenetz) auseinandersetzen. Dabei soll die Frage im Mittelpunkt stehen, ob und unter welchen Voraussetzungen man Bestandsgebäude in ein solches Nahwärmenetz einbinden kann. Für die Wärmewende sieht Oliver Dresemann die Klimakommune Saerbeck gut aufgestellt: „Saerbeck hat eine überschaubare Größe, das ist ein großer Vorteil.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7923447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker