Hundepension Kraege
Welpentraining im „Autokino“

Saerbeck -

In normalen Zeiten geht es mit den Hunden zu Projektwochen in Schulen, Kindergeburtstage werden auf dem Gelände gefeiert und es geht auf Touren durch das Tecklenburger Land. Von Luca Pals
Mittwoch, 28.04.2021, 10:30 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 28.04.2021, 10:30 Uhr
Harald Kraege liebt seine Vierbeiner und machte seine Leidenschaft schon vor vielen Jahren zum Beruf. Er merkt an, dass die Corona-Zeit nicht nur Menschen, sondern auch den besten Freund des Menschen durcheinanderbringt.
Harald Kraege liebt seine Vierbeiner und machte seine Leidenschaft schon vor vielen Jahren zum Beruf. Er merkt an, dass die Corona-Zeit nicht nur Menschen, sondern auch den besten Freund des Menschen durcheinanderbringt. Foto: Luca Pals
Betritt man den Innenhof von Harald Kraege, springen von allen Seiten die Huskys auf, flitzen durch den Auslauf, geben Laut und wedeln vor Freude mit der Rute. Dass man beim Betreten keine Angst haben muss, hat einen einfachen Grund, den Kraege erklärt: „Schlittenhunde sind keine gehörigen Hunde, weil sie voran gehen. Sonst würde ich ja den Schlitten ziehen.“ Und weil das so ist, muss zwischen Herrchen und Hund kein Machtspiel ausgespielt werden, ohne das die Vierbeiner dem Herrchen auf dem Kopf herumtanzen würde. Dass sich die Huskys bei Besuch aktuell besonders freuen, hat aber auch einen anderen Grund – und der liegt wie zu erwarten im leidigen Corona-Pandemie-Dauerwahnsinn. In normalen Zeiten, die – wie Kaehler betont – „schon sehr lange zurückliegen“, geht es mit den Hunden zu Projektwochen in Schulen der Umgebung, Kindergeburtstage werden auf dem Gelände gefeiert und zusammen mit Familien geht es auf längere Touren durch das Tecklenburger Land.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7939235?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7939235?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F185%2F
Nachrichten-Ticker