Steinfurt
Neue Technik soll Wartezeiten verkürzen

Montag, 19.11.2007, 17:11 Uhr

Burgsteinfurt. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland erneuert in dieser Woche die Ampelanlage im Kreuzungsbereich L 510 (Europaring/Liederkerker Straße/Burgstraße) in Burgsteinfurt. Innerhalb von einer Woche werden die Signalanlagen mit neuester Technik ausgestattet. Spezielle Videokameras erfassen an allen Kreuzungszufahrten die Autos, wodurch die Grünphasen entsprechend der Verkehrsstärke angepasst werden. Die Wartezeiten verkürzen sich und der Verkehr läuft flüssiger.

Die Grünphase der Hauptrichtung L 510 (Europaring) wird nur unterbrochen, wenn Grünbedarf aus den anderen Straßen besteht. Die Fußgänger erhalten zukünftig nach Anforderung durch die Taste an der Ampel grünes Licht.

Weiterhin werden die Ampelanlagen mit einer neuen Beleuchtung mit Leuchtdioden-Technik ausgestattet. Diese Technik verbessert die Erkennbarkeit durch die größere Lichtstärke erheblich. Ein schlechtes Erkennen der Signale bei Sonneneinstrahlung gehört damit der Vergangenheit an, schreiben die Straßenbauer.

Es ist während der Bauzeit mit geringen Verkehrsbehinderungen durch die Arbeiten zu rechnen.

Den Auftrag für die Umbaumaßnahme hat die Firma Siemens aus Münster mit einer Auftragssumme von 16 000 Euro erhalten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/432741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F702038%2F702040%2F
„Pop kann großen Einfluss nehmen“
In manchen Liedern sind die politischen Botschaften eindeutig, beispielsweise im Punk. Im Schlager wie von Helene Fischer hingegen eher unterschwellig, sagt Dr. Kerstin Wilhelms vom Germanistischen Institut der WWU.
Nachrichten-Ticker