Steinfurt
Einmaliges Ereignis der Vereinsgeschichte

Sonntag, 27.07.2008, 12:07 Uhr

Burgsteinfurt . Der Hof Wermeling im Dreiländereck Sellen, Hollich, Wettringen war am Wochenende die große Bühne des traditionellen Königsballes der Sellen-Veltruper Schützen. Hendrik Wilmer , König von 2007, und Hans Jürgen Greiwe als aktueller König regierten seit dem Mai-Schützenfest im Duett den Schützenverein. Um 22 Uhr am Samstagabend wurde die Doppelregentschaft vor jubelndem Publikum mit der Übergabe der zweiten Königskette vom alten an den neuen Amtsinhaber beendet und ist nur noch Historie. „Nach genau 100 Jahren trittst du nun in die Fußstapfen deines Großvaters Rudolf Greiwe, der im Jahre 1908 die Sellener Schützen regierte“, freute sich der erste Vorsitzende Ralf Lindhof über dieses bislang einmalige Ereignis in der Vereinsgeschichte . Hans-Jürgen Greiwe und seine Frau Elke haben nun für ein Jahr die alleinige Regentschaft über das Schützenvolk in den beiden Bauernschaften.

Begonnen hatte die Veranstaltung am Nachmittag bereits mit Kaffee und Kuchen für 150 Damen des Vereins. Selbstverständlich wurde bei dieser Gelegenheit in gemütlicher Runde auch ausführlich geklönt. Schriftführer Mathias Dudek war mit dem Wetter bestens zufrieden: „Der Regenschauer gegen Abend war erfrischend und hat dafür gesorgt, dass wir ein volles Haus haben. Bei Sonne pur wären viele noch bei der Getreideernte!“

Dafür brachte in der festlich geschmückten Scheune die Band „Sunny Boys“ abends die Stimmung der Sellen-Veltuper Schützen dann bis auf den Siedepunkt. Mit den Ehrentänzen des alten und neuen Königspaares, des Kaiserpaares Bernhard und Ursula Finke und des Stadtkaiserpaares Josef und Gerda Westhues war der Tanzreigen mit großem Beifall eröffnet worden. Noch weit nach Mitternacht wurde zu Ehren des neuen Königspaares kräftig gefeiert. Es blieb wenig Zeit zur Erholung, da am Sonntag der attraktive Familiennachmittag bereits mit einem abwechselungsreichen Programm bevorstand.

Hierbei waren die Kleinen die Hauptdarsteller und die Großen eher Statisten. Auf der vereinseigenen Spielstraße gingen die Jungen und Mädchen couragiert zur Sache, denn mit einer Tagesfahrt in einen großen Zoo konnten sich 15 glückliche Sieger besonders freuen.

Auch für die erwachsenen Besucher hatten die Königs- und die Kaiserthrongemeinschaft spannende Spiele vorbereitet, die Mut und Geschick erforderten. Es war aber auch für das leibliche Wohl vorgesorgt. Die besondere Attraktion war das leckere Rosinenbrot, das die neue Königin in ihrem Steinbackofen selbst gebacken hatte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/480348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F702023%2F702029%2F
Nachrichten-Ticker