Steinfurt
Stühlerücken bei Hollicher Schützen

Sonntag, 22.03.2009, 16:03 Uhr

Burgsteinfurt - Die Schützengesellschaft Hollich 1490 wählte am Samstagabend Jochen Prümers zum neuen Zweiten Vorsitzenden. Der bisherige Amtsinhaber Uwe Nefigmann stellte sich unter großem Bedauern der Versammlung und des gesamten Vorstandes nach zwölfjähriger Vorstandsarbeit nicht zur Wiederwahl .

155 Schützen, darunter die Majestäten König Hans Flothmann, Kaiser Hans-Heiner Robrook und die beiden Brückmester Axel Kolthof und Hendrik Hesseler bestätigten unter Vorsitz von Horst Neier im Vereinslokal Korthues Jörg Wilmer für weitere zwei Jahre als Adjutanten.

Werner Prümers hat sich bereit erklärt den neuen Posten des Ersatzfahnenoffiziers zu übernehmen. Christian Flothmann wurde unter großer Freude aller einstimmig zum Ersatzadjutanten bestimmt.

In den Reihen der Junggesellen gibt es folgende Änderung:

Der Brückmester Axel Kolthof wird ab dem Königsball satzungsgemäß den Vorstand verlassen. Durch Heirat scheidet Thomas Overesch satzungsgemäß ebenfalls aus.

Nachrücken werden daraufhin in den Junggesellenvorstand Benjamin Wilmer und Hermann Wacker.

Als Ersatzleute für den Junggesellenvorstand halten sich Bernd Kerkhoff und Hans-Hermann Feldkamp bereit. Kassenprüfer wurden Bernhard Lefert , Hans Overesch und Gerd Wilmer.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden mit einem kleinen Präsent und einem besonderes kräftigen dreifachen Horrido verabschiedet.

Die Fahnensektion um Jörn Horstmann, Thorsten Finke und Hendrik Hesseler stellten sich nicht zur Wiederwahl. Unter großem Jubel wurden Dirk Lefert, Patrick Köster und Andre Vennemann für diese ehrenvolle und nicht immer ganz einfachen Aufgabe einstimmig gewählt.

Horst Stegemann schied schweren Herzens auf eigenen Wunsch aus. Für ihn stellt sich Thomas Overesch der Herausforderung des Vertrauensmannes der Verheirateten.

Nach den Berichten des Schriftführers Ralf Hallau und des Kassierers Hendrik Schnieder sowie der Kassenprüfer durch ihren Sprecher Bernhard Lefert wurden dem Kassierer und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Um für kommenden Jahre besser aufgestellt zu sein, wurde von der Versammlung einer Beitragserhöhung zugestimmt. Die Mehreinnahmen sollen zum einem die steigenden Kosten decken und zum anderem in die Infrastruktur der Gesellschaft investiert werden. Hierzu wurde dieses Jahr ein Notstromaggregat angeschafft, und weitere Investitionen sollen folgen wurde während der Versammlung mitgeteilt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/554628?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F702004%2F702020%2F
Nachrichten-Ticker