Steinfurt
Dirigent bricht mitten im Stück ab

Montag, 28.09.2009, 14:09 Uhr

Steinfurt - Der Dirigent vergisst beim Konzert den dritten Satz bei einer Suite, dem Schlagzeuger wird während seines Solos das Instrument abgebaut und das selbst getextete und vertonte Orchesterlied hat seine Uraufführung. Das ist die Kurzfassung des ersten Konzertes von „Music for fun“, das am Wochenende im „Konzertsaal“ der Gaststätte „Meis Gratz“ stattfand.

Der Vorsitzende von Friedensklang (dazu gehört auch das Orchester „Music for fun“), Günter Brüning, begrüßte während des ersten Stückes die Gäste und erzählte von den Anfängen. Dass die Musiker mit Freude Musik machten und so richtig Spaß am Konzert hatten, merkte das Publikum sofort und verzieh gerne mal einen falschen Ton. Denn eigentlich sollte beim von Friedensklang vor zwei Jahren gegründeten Orchester nur die Musik im Vordergrund stehen, ohne Verpflichtungen, Auftritte oder Probenwochenenden. Anteil daran, dass es jetzt doch ein Konzert gab, hat der musikalische Leiter, Dirk Löchte . Er hat seine Musiker motiviert und unterstützt und beharrlich vorangetrieben.

Die Konzertstücke hatten die Orchestermitglieder gemeinsam ausgewählt. Auch das Stück „Easy Pop Suite“. Hierbei wurde der Dirigent von seinen Musikern daran erinnert, dass das Stück nach zwei Sätzen noch gar nicht zu Ende war. Dirk Löchte nahms mit Humor.

Die Möglichkeit, ein anderes Instrument auszuprobieren, die gibt es bei „Music for fun“. So stellte sich Katharina Overberg den Zuhörern mit „My Way“ solistisch auf der Trompete vor und sorgte mit der Klavierbegleitung von Edith Demsky für Gänsehautfeeling am Abend. Eigentlich spielt sie Waldhorn im Hauptorchester von Friedensklang und Edith Demsky Euphonium. Ein Euphonium-Solo von Edith Demsky stand ebenfalls auf dem Konzertprogramm.

Die erste Zugabe war dann auch gleich die Uraufführung des Orchesterliedes von „Music for fun“. Heide Overberg hatte für den Text gesorgt und Edith Demsky sowie Dirk Löchte lieferten die Noten dazu, so dass die Gäste, mit Liedtexten ausgestattet, das Orchester unterstützen konnten.

Und damit die Party, zu der alle Gäste mit eingeladen waren, endlich starten konnte, wurde dem Hausherr von „Meis Gratz“, Stefan Arning, während seines Schlagzeugsolos von seinen Mitstreitern einfach das Instrument abgebaut.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/510145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F702004%2F702014%2F
Nachrichten-Ticker