Steinfurt
„Ich wollt´, ich wär´ ein Huhn“

Donnerstag, 10.02.2011, 15:02 Uhr

Steinfurt - Nix los in Steinfurt im Sommer? „Da lachen doch die Hühner “, haben sich VHS , Musikschule, die (Ge)Werbegemeinschaften aus Borghorst und Burgsteinfurt, die Stadt sowie die Steinfurt-Touristik gesagt, sich an einem Tisch zusammengescharrt und, ähnlich einer landesweiten Kunstaktion, etwas ausgebrütet, über das man im ganzen Umland lange sprechen soll. „Ich wollt´, ich wär´ ein Huhn“ ist die ganze Sache überschrieben, bei der es darum geht, aus weißen Hühner-Kunststoffrohlingen einen ganzen Stall voll mit kunterbuntem Federvieh zu schaffen, um dann mit ihm auf Wanderschaft zu gehen. Die Organisatoren versprechen sich davon nicht nur jede Menge stadtteilübergreifende Bewegung, sondern auch einen Schub für das Leben und den Handel in den Ortskernen, um im Sommer nicht ins Loch zu fallen.

„Das ist ein bisschen verrückt, auf jeden Fall kreativ, sympathisch, völlig unkompliziert, hat Charme und Rafinesse“, warben VHS-Direktorin Dr. Barbara Herrmann und ihre Mitstreiter bei der Vorstellung des Projekts am Mittwochnachmittag im Lackierbetrieb Raue dafür, auf den Zug aufzuspringen. Jeder kann mitmachen, um Kindergarten-, Schul-, Vereins-, Kirchen-, Bauern-, Senioren-, Firmen- oder sonst noch irgendwelche Spaß-, Kunst- oder Werbehühner zu gestalten. Auch Einzelpersonen oder Gruppen können Hühner kaufen und bemalen. Wer keine Idee hat, wie er ein Huhn gestalten kann, kann sich in Workshops (geplant sind gemeinsame Malaktionen unter fachkundiger Leitung beispielsweise auf einem Firmengelände) Hilfe holen. Herrmann: „Die Malaktionen geschehen nach Absprache unter den Partnern vielleicht auch als Einzel-Event auf den Märkten in Borghorst und Burgsteinfurt. Ferienspaßaktionen sind ebenso möglich wie eine Huhnrallye.“ Hinzu kommt, dass das schönste Huhn durch eine Jury ermittelt und prämiert werden soll.

Start der Aktion ist, wie könnte es anders sein, Ostern. Die Hühner werden dann erstmals bei einem Konzert der Musikschulen Rijssen und Steinfurt am 2. Juli vor der Konzertgalerie im Bagno vorgestellt und wandern dann in die Innenstädte. Heinz Balster, Geschäftsführer der Steinfurt-Touristik, kann sich beispielsweise auch vorstellen, mit einer ganzen Hühnerschar die Fluggäste am FMO zu begrüßen, um sie so auf Steinfurt aufmerksam zu machen.

Geplant ist, das Ende der Aktion mit den 2. Steinfurter Race Days am 17. und 18. September zu verbinden. Dort soll dann ein Teil der Hühner versteigert und der Erlös für einen sozialen Zweck in Steinfurt verwendet werden.

Einen Namen sucht das Steinfurter Huhn übrigens auch noch. Wer einen originellen Vorschlag hat, kann ihn in der VHS (am besten schriftlich mit Namen und Adresse) einreichen. Der Taufname wird am Ende mit einem Rohling belohnt, den der Pate selber bemalen kann. Da gackern doch die Hühner.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/139242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701932%2F701967%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker