Steinfurt
Brücke geht auf Reisen

Dienstag, 19.07.2011, 11:07 Uhr

Burgsteinfurt - n der Nacht von Montag nach Dienstag rollte langsam gegen 22.45 Uhr im Blaulichtgewitter der Schwertransporter mit der ehemaligen Eisenbahnbrücke durch Burgsteinfurt, die am Wochenende im Zuge des Bahntrassenweges ausgehängt wurde. Ihr steht eine Sanierung in einem Fachbetrieb in Emlichheim bevor.

Teilweise nur im Schritttempo kam der 47 Meter lange, 5,30 Meter breite Transport vorwärts. Direkt vor ihm wurden Schilder abgebaut. Am Knick von der Alexander-König-Straße auf die Ochtruper Straße wurde es schwierig.

Räder und alle zehn Achsen, des Transporters wurden je nach Bedarf hoch und runter gefahren oder nachgelenkt. Auch am Ortsausgang forderte den Akteuren der niederländischen Spezialfirma Wagenborg die Fahrt vom Kreisverkehr zur Auffahrt zur B 54 einiges ab. Ein paar Mal vor und zurück, dann war der Weg Richtung Ochtrup frei. Zur Schonung der Bordsteine im Bereich der Verkehrsinsel waren bereits dicke Stahlplatten ausgelegt worden. Das Monster rollte weiter über Ochtrup, die A 31 bis Twist und von dort über den Europaweg N 863 in die Grafschaft zur Firma Knoop in Emlichheim.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/223643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701932%2F701954%2F
Missbrauch in Lügde: 155 Datenträger verschwunden
Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz mit Journalisten.
Nachrichten-Ticker