Steinfurt
Neubukower Narren vor Scherbenhaufen

Donnerstag, 25.08.2011, 23:08 Uhr

Steinfurt / Neubukow - Die Worte von Heinz Klemm sind durchaus wörtlich zu verstehen: „Wir stehen vor einem Scherbenhaufen .“ Das Mitglied des Neubukower Carnevalsclubs, den örtlichen Narren durch seine zahlreichen Besuche in Steinfurt bestens bekannt, musste in den vergangenen Tagen säckeweise Glasbruch zusammenkehren.

Die Überreste von Scheinwerfern, Lichterketten und anderen Ausstattungsgegenständen der Karnevalisten aus der Partnerstadt. Zweimal waren Einbrecher in die ehemalige Aula an der Wollenweber­straße eingestiegen und hatten die komplette Bühnendekoration des NCC zusammengedeppert. Elferratsmitglied Heinz Klemm: „Wir wissen noch gar nicht, wie wir das bis zu unserer Karnevalssitzung am 11.11. wieder hinbekommen sollen.“ Bühnenbild, Beleuchtung, Bütt, Stofftiere, beschmiert oder zerstört. „Aber irgendwie muss es ja gehen. . .“

Im Gespräch mit den WN beziffert Klemm den Schaden auf rund 2000 Euro. Geld, das der NCC nicht hat. „Ohne fremde Hilfe sind wir aufgeschmissen.“ Darum hat sich bereits Erich Müller als Vorsitzender der Ehemaligen Zeremonienmeister in Steinfurt eingeschaltet. Er ruft alle befreundeten Karnevalisten auf, den NCClern unter die Arme zu greifen. „Vielleicht hat jemand zu Hause noch alte Bühnenlampen herumliegen, die er den Freunden in Neubukow zur Verfügung stellen kann.“

Heinz Klemm und seine Vereinsfreunde hoffen derweil auf die Polizei. „Wir haben die Reste der Scheinwerfer zur Polizei gebracht. Sie werden dort auf Fingerabdrücke untersucht.“ Die Narren fragen sich natürlich: “Wer macht nur so etwas? Das ist doch sinnlos, alles einfach nur zu zerstören.“ Den Schaden, darüber sind sich die Neubukower im Klaren, werden sie wohl kaum ersetzt bekommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/110867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701932%2F701953%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker