20 Schulen wurden für ihr Umwelt-Engagement ausgezeichnet
Kleine Genies mit großer Zukunft

Rheine/Kreis Steinfurt -

Nachhaltige Entwicklung ist das Schlagwort der Stunde. 250 Schüler aus 20 Schulen im Kreis Steinfurt füllten es gestern mit Bedeutung, als sie im Rahmen der Auszeichnungsfeier „Schule der Zukunft“ ihre Projekte präsentierten.

Donnerstag, 22.03.2012, 16:03 Uhr

20 Schulen wurden für ihr Umwelt-Engagement ausgezeichnet : Kleine Genies mit großer Zukunft
Kleine und größere Forscher sind sie, manche werden vielleicht tatsächlich zu „Genies“, wie Marianne Helmes meinte, doch alle verdienten sich Lob, Anerkennung und Zuspruch für ihr tolles Engagement: Schüler und Lehrer der ausgezeichneten Schulen Foto: Achim Giersberg

„Selten so ruhige Unterrichtsstunden“ habe sie erlebt, gestand eine Grevener Klassenlehrerin im Gespräch mit Landrat Thomas Kubendorff , als der die Sonne in Gestalt eines Flut-Strahlers aufgehen ließ, um die Solarpropeller auf den Käppis der Grundschüler zum Rotieren zu bringen. „Das ist doch unsere Zukunft“ hätten die Schüler immer wieder gesagt und sich top-informiert gezeigt über die Erneuerbaren Energien. Die waren ganz klar ein Schwerpunkt beim „Markt der Möglichkeiten“, den zwanzig Schulen aus dem Kreisgebiet gestern Vormittag im TaT Rheine aufgebaut hatten, wo sie eine jeweils eine Auszeichnung als „Schule der Zukunft“ erhielten.

Dieses Zertifikat wird von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW mit Unterstützung des NRW-Umweltministeriums und des Schulministeriums vergeben. Ziel ist „Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Alltag von Schulen und Kitas zu tragen und dort zu verankern,“ wie es offiziell heißt.

Wie sehr das gelungen ist, das wurden die Grußwort-Sprecher gestern nicht müde zu betonen. „Ihr habt fantastische Sachen angestellt“ rief Prof. Dr. Robert Tschiedel aus und, fast schon präsidial: „Was für ein schöner Donnerstag“. Schulrätin Monika Eggert zeigte sich „zutiefst beeindruckt von der Vielfalt eurer Ideen“ und Dr. Heinrich Bottermann, Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW lobte den „Vorzeige-Kreis“ Steinfurt . Landrat Thomas Kubendorff zeigte sich stolz, dass „wir im Kreis Steinfurt die meisten Schulen im gesamten Münsterland auszeichnen“ und schlug den Bogen zu „Energieautark 2050.“ Und Marianne Helmes, stellv. Bürgermeisterin von Rheine befand schlicht: „Ihr seid kleine Genies“.

Die blieben gelassen: Brav und diszipliniert nahmen sie zusammen mit Lehrern und Begleitern Urkunden, Schilder und Taschen entgegen, hörten den Musikbeiträgen zu, stellten sich zum Foto auf und erklärten geduldig, was sie eigentlich gemacht haben. Und da kann man in der tat nicht anders als in den Lobeschor einzustimmen: Ganz große Klasse. 

| Mehr Bilder im Internetauftritt dieser Zeitung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/686737?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701918%2F701919%2F
Nachrichten-Ticker