Jugendschöffengericht verurteilt 19-Jährigen nach Überfall auf Dumter Straße
73-Jährige war ein leichtes Opfer

Borghorst/Rheine -

Als „schwere und schäbige Straftat“ hat der Jugendschöffenrichter in Rheine gestern den Überfall auf eine 73-jährige Frau am 24. Oktober vergangenen Jahres auf der Dumter Straße bezeichnet. Ein 19 Jahre alter Borghorster hatte ihr die Handtasche mit 70 Euro Bargeld so heftig entrissen, dass die Frau stürzte. Der Angeklagte backte vor Gericht kleine Brötchen und entschuldigte sich. Verurteilt wurde er trotzdem wegen Raubes zu Freizeitarrest, der Rückgabe der 70 Euro und 60 Sozialstunden.

Mittwoch, 08.08.2012, 15:08 Uhr

Jugendschöffengericht verurteilt 19-Jährigen nach Überfall auf Dumter Straße : 73-Jährige war ein leichtes Opfer
Symbolfoto Foto: dpa

„Ich war auf Drogen und hatte Stress zu Hause“, erklärte der Angeklagte, weshalb die Tat begangen habe. Laut Jugendgerichtshilfe hatte sein Vater ihn zuvor aus der Wohnung geworfen. Daraufhin war der 19-Jährige zu einem Freund gezogen. Um etwas zum Lebensunterhalt beitragen zu können, plante er den Überfall . Auf die Idee habe ihn der Freund gebracht, der zu ihm gesagt habe: „Schau mal, ob Du eine alte Frau findest, die eine Tasche bei sich hat.“ „Eine ältere Dame deshalb, weil sie ein leichtes Opfer war?“ wollte der Staatsanwalt wissen. Der Angeklagte bestätigte diese Vermutung.

Er sah ein, dass seine Tat ein großer Fehler war, den Staatsanwaltschaft und Gericht ihm trotz des Geständnisses als besonders schwerwiegend anlasteten. Seit dem 14. Lebensjahr habe er Kontakt zu Drogen, berichtete der Angeklagte weiter. Inzwischen konsumiere er aber immer weniger. Mit Hilfe eines Betreuers wolle er den Drogenkonsum ganz einstellen. Sein Vater habe ihn auch wieder zu Hause aufgenommen. Seit einigen Monaten habe er eine feste Arbeit, so dass die Sozialprognose günstig ausfiel. „Auf niedrigerem Niveau kann ich mir eine Straftat kaum vorstellen“, so der Richter und mahnte den jungen Mann: „Wenn Sie sich nicht an die Auflagen halten, gehen Sie in Arrest.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1060656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701918%2F1178672%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker