Apotheke an der Steinstraße setzt auch weiterhin auf persönlich Fachberatung
Anker-Apotheke wird 50

Burgsteinfurt -

Einfacher geworden ist die Situation nicht, sagt Nicola von der Lippe und betont: Das Wichtigste ist nach wie vor die Beratungsqualität. Auf die setzt sie mit ihrem Team auch in Zukunft; aber erstmal wird der runde Geburtstag der Anker-Apotheke gefeiert.

Freitag, 02.11.2012, 10:11 Uhr

Apotheke an der Steinstraße setzt auch weiterhin auf persönlich Fachberatung : Anker-Apotheke wird 50
Nicola von der Lippe und ihr vierköpfiges Mitarbeiterinnen-Team blicken auf 50 Jahre Anker-Apotheke in Burgsteinfurt zurück. Foto: Kiepker-Balzer

50 Jahre Anker-Apotheke – das ist auch ein klares Bekenntnis zum Dienstleistungs- und Einzelhandelsstandort Burgsteinfurt , wo Apothekerin Nicola von der Lippe fortführt, was ihr 2010 verstorbener Vater Karl-Ernst seit 1962 aufgebaut hat: ein moderne Apotheke , dessen Team sich ganz in den Dienst der Menschen und zum Erhalt, der Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit stellt.

„Die Situation ist in all den Jahren nicht einfacher geworden“, räumt von der Lippe ein und blickt auf eine zunehmende Zahl von Reformen, Restriktionen, Verordnungen, Auflagen, Gesetzesänderungen, einem wachsenden Anteil an Bürokratisierung und immer größer werdenden Konkurrenzdruck im Gesundheitsbereich, der das Team ständig vor neue Herausforderungen stellt, um mit allen Entwicklungen Schritt halten zu können. „Das Wichtigste bleibt trotz aller Veränderungen die Beratungsqualität“, erklärt Nicola von der Lippe, wie sich die Anker-Apotheke in den vergangenen 50 Jahren das Vertrauen vieler Menschen, die bei ihr Rat und Hilfe suchen, erarbeitet hat. Auch wenn kaum noch Pillen selber gedreht werden, über die normale Versorgung mit Arzneien und Hilfsmitteln für die Krankenpflege hinaus, werden an der Steinstraße immer noch Kapseln und Säfte auf ärztliche Verordnung nach alten Rezepturen ganz auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt hergestellt.

Am 2. November 1962 hatte Karl-Ernst von der Lippe in der Steinstraße 33 die damals dritte Apotheke in der Kreisstadt eröffnet. Zuvor war er zwei Jahre in Fredeburg und drei Jahre in Schwerte tätig. In Burgsteinfurt wurde der gebürtige Hammer schnell heimisch, nicht zuletzt, weil er sich auch in zahlreichen Vereinen und Verbänden ehrenamtlich engagierte.

1970 erwarb von der Lippe die Immobilie und baute sie für seine Zwecke 1983 grundlegend um. 2001 trat Tochter Nicola in die Fußstapfen ihres Vaters.

Als erster Apotheke in NRW wurde der Anker-Apotheke im vergangenen Jahr des Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Mittelstand“ verliehen. Im März dieses Jahres folgte eine komplette Modernisierung des Ladenlokals mit dem Ziel, der Kundschaft ein noch besseres Umfeld für eine kompetente und individuelle Beratung und umfassende Service- und Dienstleistungen zu geben.

Hinzu kommt zum 50-jährigen Bestehen jetzt auch noch die Eröffnung einer neuen Tee-Abteilung. Sie ist das Reich von Apothekerin Uy-Y Ly, die es versteht, hochwertige, auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Teesorten so zu mischen, um zum täglichen Wohlbefinden und zur Gesundheitsvorsorge und -erhalt beizutragen. „Wir bleiben dran, auch in Zukunft für die Menschen vor Ort da zu sein“, bekräftigt Nicola von der Lippe noch einmal ihr Bekenntnis zu Burgsteinfurt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1239084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F701918%2F1785835%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker