Neues Fahrradgeschäft an der Goldstraße
Schnieder tritt in die Pedale

Burgsteinfurt -

Die Brüder Christian und Bernd Schnieder bauen an der Goldstraße ein neues Fahrradgeschäft. Auf zwei Ebenen werden sie ihre Angebote erweitern. Eröffnung wird voraussichtlich im September/Oktober sein.

Dienstag, 15.01.2013, 07:01 Uhr

Knapp 1000 Quadratmeter Nutzfläche hat dieser Neubau des Zweirad-Geschäftes, den die Firma Schnieder an der Goldstraße errichten wird. Neueröffnung soll spätestens im Oktober sein. Am Haus enstehen 18 Parkplätze.
Knapp 1000 Quadratmeter Nutzfläche hat dieser Neubau des Zweirad-Geschäftes, den die Firma Schnieder an der Goldstraße errichten wird. Neueröffnung soll spätestens im Oktober sein. Am Haus enstehen 18 Parkplätze. Foto: db-planungsgruppe

Nachdem der Verkehr an der Goldstraße wieder zweispurig rollt, kommt weitere Bewegung in den Bahnhofsbereich. Während der Media-Park bereits dabei ist, seinen Standort auszubauen und der Verein „Lernen fördern“ seine Planungen vorantreibt, die alte Rampenanlage der Bahn für seine Zwecke zu nutzen, tritt nun auch das Familienunternehmen Schnieder buchstäblich kräftig in die Pedalen, den ersten Spatenstich für den Neubau seines Fahrradgeschäfts zu machen.

Mehr als zwei Jahren haben Vater Bernhard Schnieder und seine beiden Söhne Christian und Bernd vergeblich nach einem attraktiven Objekt in günstiger Lage Ausschau gehalten – um am Ende wieder an einen ehemaligen Schnieder-Sitz an der Goldstraße zurückzukehren. Dort hatte die Familie bereits 1948 ihren Landhandel betrieben. Nach dem Umzug der Firma (inklusive des Mineralölvertriebs, des Grünen Landfuxx-Hauses mit Waren für den Heimtier- und Gartenbedarf, Angelshop, Getränkemarkt, Zweiradverkauf und Meisterwerkstatt, Tankstelle, Waschanlage) 1988 ins Gewerbegebiet Sonnenschein hatte der Küchenhersteller Palstring die Immobilie an der Goldstraße erworben, um es zunächst als Lager zu nutzen. Danach wurde sie vom DRK-Kreisverband Steinfurt für die Textilsammlung, -sortierung und Wäscherei angemietet.

Die Schnieders haben das gesamte Areal jetzt wieder von Palstring zurückgekauft, um dort ihren Zweirad-Handel auszubauen. Geplant ist nach einem Entwurf der db-Planungsgruppe ein modernes, zweigeschossiges und barrierefreies Geschäftshaus inklusive Ausstellungsflächen, Werkstatt, Lager-, Büro- und Aufenthaltsräumen, das, so Bernd Schnieder, „uns auf knapp 1000 Quadratmetern Nutzfläche den Platz geben wird, unser Sortiment zu erweitern, unsere Angebote noch besser zu präsentieren und damit natürlich auch die Qualität des Services weiter zu erhöhen.“ Zusätzlich werden 18 Stellplätze angelegt.

Die Lage für diese Erweiterung der Firmenaktivitäten ist nach Auffassung der Schnieder-Brüder in unmittelbarer Nachbarschaft zur Radbahn Münsterland, zum Bahnhof und zur Radstation ideal. Zudem wird mit der weiteren städtebaulichen Entwicklung des Bahnhofsareals nun auch bald die direkte Verbindung von Goldstraße und Leerer Straße kommen. Das mache den Standort für die Firma noch attraktiver.

Anfang nächster Woche soll mit dem Abriss des alten Klinkerbaus begonnen werden. Das DRK ist bereits ausgezogen und hat seine Betriebszweige, so erklärte DRK-Kreisgeschäftsführer Georg Heflik auf Nachfrage, zum DRK-Autismushof nach Ochtrup verlagert.

Neueröffnung des Zweiradhandels soll im September/Oktober gefeiert werden. Was mit den beiden Fahrradläden der Firma im Sonnenschein und an der Leerer Straße geschehen wird, ist noch nicht entschieden. Auf jeden Fall, so die Schnieder-Geschäftsführung, wird der eine oder andere zusätzliche Arbeitsplatz geschaffen.

»Der Standort an der Goldstraße ist für uns ideal.«

Bernd Schnieder

»Wir wollen bestmöglichen Service bieten.«

Christian Schnieder
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1420044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F1785745%2F1785777%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker