1. Münsterländer Politik-Talk geht an den Start
Frisch, kreativ, provokant

Steinfurt -

Das Steinfurter Kulturforum will die Bürger bewegen, sich intensiver mit den bevorstehenden Bundestagswahlen im Herbst auseinanderzusetzen. Ein Forum bietet der 1. Münsterländer Politik-Talk, der zehn Tage vor der Wahl erstmals organisiert wird. Örtliche Bundestagskandidaten sollen dabei aus der Reserve gelockt werden.

Freitag, 12.04.2013, 21:04 Uhr

Sie hoffen auf viele Politik-Interessierte (v.l.): Nadine Rauß, Peter Kücking, Dr. Barbara Herrmann, Dr. Gerd Blome und Dr. Peter Krevert.
Sie hoffen auf viele Politik-Interessierte (v.l.): Nadine Rauß, Peter Kücking, Dr. Barbara Herrmann, Dr. Gerd Blome und Dr. Peter Krevert. Foto: Drunkenmölle

Die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes steht zwar noch bevor, dennoch will das Kulturforum die Steinfurter Bürger nicht unvorbereitet an die Urnen am 22. September ziehen lassen. „Münsterländer Politik-Talk“ ist eine neue Gesprächsreihe zur politischen Bildung überschrieben, mit der die Verantwortlichen in der Hohen Schule das Interesse an politischen Zusammenhängen und Fragen wecken und die Bürger aufrufen wollen, das Zusammenleben auch ganz konkret vor Ort mit Anregungen, Kritik und Ideen kreativ zu gestalten.

Den Auftakt macht eine Diskussionsrunde zehn Tage vor der Wahl am 10. September (Dienstag). Eingeladen sind die Steinfurter Direktkandidaten der fünf im Bundestag vertretenen Parteien. Jens Spahn ( CDU ), Ingrid Arndt-Brauer (SPD), Dr. Jörg Winterfeldt (Bündnis 90/Die Grünen) und Robert Brandt (Die Linke) steigen in den Ring. Und dieser Talk soll alles andere als eine langweilige Plattform sein, Politikern ein Forum für ihre x-mal wiederholten Allgemeinplätze zu geben. Anders als in den großen Elefantenrunden will man den Parteienvertretern ordentlich auf den Zahn fühlen, will sie aus der Reserve locken, will provokant und kreativ sein, um Gemeinsames und Unterschiedliches der Polit-Profis herauszukitzeln.

Als erste Schule ist das Arnoldinum, das intern bereits vergleichbare Runden organisiert hat, aufgesprungen, um sich zu beteiligen. Die Fachschaft Politik, vertreten durch Dr. Gerd Blome und Dörte Wahli-Mockewitz, wird sich in den kommenden Unterrichtsmonaten genau damit beschäftigen, was der jungen Generation (und insbesondere den Erstwählern) auf den Nägeln brennt. Fragen werden formuliert und gesammelt. Dr. Barbara Herrmann und Dr. Peter Krevert vom Kulturforum werden das Material sichten und für die Moderation aufbereiten. Auch das Gymnasium Borghorst und die Kardinal-von-Galen-Schule in Nordwalde wollen mitmachen.

Damit ist aber noch längst nicht Schluss. Auch andere Gruppen, Institutionen, Vereine und Verbände sind willkommen, sich zu beteiligen. Junge wie alte Menschen, sowohl Familien als auch Alleinstehende, kurzum alle, die Einfluss darauf nehmen wollen, wie sich ihr Umfeld entwickelt. Als „closed shop“ nur für junge Leute ist das ganz und gar nicht gedacht, betonte Dr. Barbara Herrmann bei der Vorstellung des Projekts gestern in der Hohen Schule.

Parallel zum Talk wird ein Fotowettbewerb ausgeschrieben. „Farbe bekennen – mein Wunsch an die Politik“ ist das Thema, das sich Peter Kücking von der Evangelischen Jugendhilfe und die Horstmarer Fotografin Nadine Rauß ausgedacht haben, sich der Politik und Entscheidungsträgern kreativ zu nähern. Rauß: „Ich freue mich über ganz viel Inspiration.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1600644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F1785745%2F1785754%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker